Hinter der Tapetentür – Vergnügliche Lesung auf Schloss Friedenstein

Durch den Zauber einer Kartenlegerin, deren Zelt Charlotte und Franziska während des großen Barockfestes auf Schloss Friedenstein betreten, werden die beiden jungen Mädchen zurück in die Zeit vor 250 Jahren versetzt.

Dort werden sie mit den angekündigten neuen Hofdamen verwechselt und gelangen in die innersten Kreise des Schlosses. Sie lernen sogar den Herzog und seine Gemahlin Herzogin Luise Dorothea persönlich kennen. Außerdem müssen sich die beiden neu einkleiden. Dabei gibt es einige Dinge, die Prinzessin Friederike, der Tochter der Herzogin, an den „Neuen“ seltsam erscheinen – seien es Turnschuhe oder Jeans. Aber auch Charlotte und Franziska wundern sich über vieles und bekommen einen großen Schreck, als ihr Handy keinen Empfang mehr anzeigt. Charlotte verliebt sich überdies beim abendlichen Fest noch in Eugen, den charmanten jungen Prinzen von Sachsen – Hildburghausen. Ob die beiden Mädchen wieder in die Gegenwart zurück gelangen können oder überhaupt wollen?

Im Anschluss an die Lesung kann die Sonderausstellung „Voller Esprit und Wissensdurst – Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg (1710–1767) in ihrer Zeit“ besichtigt werden.

Samstag, 16.09.2017, 15 Uhr
Schloss Friedenstein, Vorgemach der Herzogin
Gabriele Roth
Eintritt (Lesung inkl. Sonderausstellung): Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen frei, Erwachsene 5 Euro (erm. 2,50 Euro)

Informationen zur Sonderausstellung:

Voller Esprit und Wissensdurst – Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg (1710 – 1767) in ihrer Zeit
Schloss Friedenstein Gotha, Ausstellungshalle
6. August bis 29. Oktober 2017

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, montags geschlossen,
auch an Feiertagen geöffnet

Eintritt
5,00 Euro (ermäßigt 2,50 Euro)
(Beitragsbild: Luise Dorothea in Tracht Eremitenorden, Unbekannter Künstler: Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg in der Tracht des Fröhlichen Eremitenordens; um 1740; © Stiftung der Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha’schen Familie)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT