„Künftige Gothaer Auszubildende stehen im Mittelpunkt“

Martin Amhof, Stadtwerke Gotha GmbH erläutert die Funktionsweise von Messeinrichtungen.

Zum „Tag der offenen Firmen“ in Gotha am 09.09.2017 öffneten die Stadtwerke Gotha GmbH für Ausbildungsinteressierte und Gothaer Bürgerinnen und Bürger die Türen des Heizkraftwerkes Gotha-West. Neben Führungen durch das Herzstück des Kraftwerkes konnten sich künftige Azubis zu Ausbildungsmöglichkeiten beraten lassen.

Die Stadtwerke Gotha GmbH präsentierte sich am vergangenen Samstag mit mehreren Führungen durch das Heizkraftwerk Gotha-West. Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhielten u.a. durch den Kraftwerksleiter Bernd Bodlin Einblick in die Abläufe der Fernwärmeproduktion für die Stadt Gotha.
Ein weiterer Anziehungspunkt vor Ort war die Beratung zu Ausbildungsmöglichkeiten. Angefangen beim gewerblichen Bereich bis hin zu Betriebstechnik und Fernwärme suchen die Stadtwerke Gotha Azubis für das nächste Ausbildungsjahr. „Als kommunales Versorgungsunternehmen hier in der Region suchen wir insbesondere Interessierte für die Ausbildung zum Elektroniker.“ so Norbert Kaschek, Geschäftsführer der Stadtwerke GmbH. Kaschek weiter: “Wir freuen uns, dass wir am Samstag so viele Besucherinnen und Besucher aus Gotha begrüßen durften und sich insbesondere auch junge Leute für die technischen Abläufe in unserem Heizkraftwerk interessierten.“

Zum Thema Ausbildung wird die Stadtwerke Gotha GmbH auch am 22. und 23. September 2017 bei der Ausbildungsbörse des Landkreises Gotha im Berufsschulzentrum Hugo Mairich dabei sein. Dort stehen neben der Ausbildungsleiterin Julia Wittich auch die Azubis der Stadtwerke rund um das Thema Ausbildung interessierten Jugendlichen und Eltern Rede und Antwort.
Der Tag der offenen Firmen im Heizkraftwerk Gotha-West hielt noch ein weiteres Highlight bereit. Alle Gäste, die sich für Elektromobiltät interessierten, hatten Gelegenheit sich einen BMW i8 Elektro-Sportwagen genauer anzusehen, welcher durch das Autohaus Langenhan aus Gotha präsentiert wurde. Darüber hinaus, und schon fast eine Legende, konnten sich Autofans einen Trabant 601, der derzeit zum E-Auto mit modernen Elektroantrieb ausgebaut wird, anschauen.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT