Premiere für die „Band ohne Namen“ vom Bodelschwingh-Hof Mechterstädt

0
957

Mechterstädt (red, 8. Juli). Edwin bearbeitet hingebungsvoll mit seinen Sticks die Terrassen-Platten eines der Wohnhäuser im Bodelschwingh-Hof zu Mechterstädt.
Der 24-jährige Schlagzeuger der „Band ohne Namen“ – kurz „bon“ wie das französische „gut“ – ist seit einem Jahr „Bo-Hofer“.

Seine Frischluft-Trockenübung bannt Sven Jensen auf Video. Das Urgestein der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und seine Kollegin Marie-Kristin Heß unterstützen ein Musikprojekt in dieser Einrichtung für Menschen mit Behinderungen.

Die Idee zum Video hatte Nico Klinkhardt. Der Musiker und Musiktherapeut ist seit 2016 im Bo-Hof beschäftigt. Mit und dank ihm gab es zum 70. Geburtstag der Einrichtung ein Musical namens „Kwela Kwela“, das mit Unterstützung des Eisenacher Theaters dort über die Bühne gebracht wurde – und ein Riesenerfolg wurde.

„Gut, wieder hier zu sein“ heißt nun der Titel eines Musikvideos, das binnen vier Tagen entstand.

Dabei lernen die Projektteilnehmenden, die Kamera richtig zu halten und zu bedienen. Außerdem wurde besprochen und diskutiert, welche Szenen am gestrigen Mittwoch umgesetzt werden sollen. Heute wurde das Video geschnitten.

Die Musik und Originaltext stammen aus der Feder von Allan Taylor. Der Liedermacher Hannes Wader hat einen deutschen Text dazu verfasst.

„Wir haben ihn ein bisschen popiger umgesetzt“, sagt der Musiker Nico Klinkhardt. Er begleitet als Musiktherapeut seit vielen Jahren Menschen mit Behinderungen im Bodelschwingh-Hof und hat bereits verschiedene Projekte gestemmt. Dazu gehören unter anderem der selbst geschriebene Diakonie-Song, das Musical „Kwela Kwela“, ein inklusiver Chor und eine inklusive Band.

Beispiele sind auf dem Youtube-Kanal des Bodelschwingh-Hofes zu hören.

Hintergrund:
Bereits 1949 begann die Arbeit des Bodelschwingh-Hofes durch die Initiative von Gärtnermeister Gustav Vogel in Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen. Es sollten hilfsbedürftige Menschen, die nicht in den normalen Arbeitsprozess wieder eingegliedert werden konnten, beherbergt und beschäftigt werden. Aus dieser Tradition entwickelte sich 1992 ein eigenständiger Verein. Er bietet Menschen mit Behinderungen eine bedarfsgerechte und flexible Assistenz in den Bereichen Arbeit, Bildung, Wohnen und Freizeit – unabhängig von deren Weltanschauung. Der Bodelschwingh-Hof Mechterstädt begleitet und betreut ca. 1.000 Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen im Landkreis Gotha.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT