„WoMa – das Wochenmagazin“ von „Oscar am Freitag“-TV von Freitag, dem 13. August

0
315

Freitag, der 13. – und dennoch gibt es das nächste, das aktuelle „WoMa – das Wochenmagazin“ von, auf und im „Oscar am Freitag“-TV.
Themen der Sendung, die Diana Peuckert moderiert sind:

  • (1:17 min.) Radeln für den guten Zweck – selbst einst an Krebs erkrankt, strampelt sich der Hagener Oliver Trelenberg ab: Um andere Schwerkranke zu unterstützen, radelt er in. mehrwöchigen Fahrradtouren durch Deutschland. So sammelte er seit 2015 über 40.000 Euro. Diesmal führte ihn seine Tour auch nach Gotha.
  • (4:13 min.) Corona ging auch nicht an den Kameradinnen und Kameraden der sage und schreibe 80 Feuerwehr-Vereine, Feuerwehren sowie denen des Gothaer Ortsverbandes des THW spurlos vorbei. Um die Gemeinschaft in diesen Zeiten zu stärken, gab es 81 Grills der Fa. THÜROS, wofür die Regionalstiftung der Kreissparkasse das Geld gab.
  • (7:29 min.) Ein „Oscar am Freitag“-TV Team durfte bei einer Spritztour mit einer 65 Jahre alten Gothaer Straßenbahn nach Bad Tabarz dabei sein. Nach eineinhalb Jahren Zwangspause ging es für den in Gotha gebauten Triebwagen ET 57 endlich wieder auf Gleise. Mit Klaus Rennau saß ein Waldbahner im Cockpit, der eine Menge zu erzählen wusste. Hier gibt es einen kleinen Ausschnitt davon – die 63 min. lange Reportage ist aber auch schon online…
  • (11:27 min.) Nachrichten aus dem Landkreis
  • (15:58 min.) Seit vorigem Jahr wird wieder auf dem Bromacker nach Fossilien gesucht. Vor fast einem halben Jahrhundert – nämlich 1974 – hatte der damalige Student Thomas Martens dort erste Knochen von Ursauriern gefunden. Dieser gut 280 Mio. Jahre alte Fund machte ihn damals weltweit zu einem geschätzten Fachmann. Nach 10 Jahren Zwangspause ist auch er bei den Ausgrabungen wieder mit von der Partie.
  • (19:55 min.) Und jetzt gehts ab auf unser „Rotes Sofa“. Dort nahm Clemens Fuchs Platz. Mancher mag ihn schon mal gesehen in den Wäldern rund um und in Gotha, denn seit fast 10 Jahren achtet er in Eigeninitiative auf Sauberkeit und Ordnung auf den Wanderwegen.

 

 

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT