Der Mann, der ins (Bio-)Ölgeschäft einstieg

0
321

Tüttleben (red, 4. März). Den Namen Horn verbindet sicher manch Gothaer mit dem gleichnamigen Lederwarengeschäft; erst in der Querstraße, später in den Arkaden am Buttermarkt. Seit einigen Jahren hat es nun schon geschlossen.
Peter Horn blieb zwar dem Leder treu, wurde aber Großhändler und versorgt seither die einschlägigen Geschäfte mit Ware.
Immer schon sich gesund ernährend, hatte er 2018 ein besonders prägendes Erlebnis mit Bioöl und dessen durchaus das Wohlbefinden steigernden Wirkungen.
Er beschäftigte sich intensiver damit und das führte letztlich dazu, dass er nun der Bio-Öl“baron“ von Tüttleben ist.
In der ehemaligen Kaufhalle lagert er nicht nur seine Lederwaren, sondern produziert kaltgepresstes Lein-, Hanf-, Leindotter-, Schwarzkümmel-, Mariendistelöl. Die meisten Saaten kauft er regional von zertifizierten Biolandwirten oder im entsprechenden Fachhandel.
Im Angebot hat er auch hochwertiges Olivenöl aus Sizilien und Balsamico aus der Provinz Reggio Emilia in Norditalien, von der Acetaia Leonardi bei Modena.
Bisher kann man die Produkte nur online kaufen – oder im Bauernmarkt in Ernstroda.
Er hat aber Pläne, einen Teil der Ex-Kaufhalle zum Hofladen umzubauen.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT