Gothas OB Kreuch: Leinakanal steht nicht zur Disposition

0
1686

Gotha (red, 4. Februar). Seit Jahren kämpft die Bürgerinitiative „Lebensraum Apfelstädt“ um die Existenz des gleichnamigen Flusses und Biotops. Es fehlt zunehmend öfter und länger ausreichend Wasser aus der Alten Gothaer Talsperre, die sich auch aus der Apfelstädt-Quelle speist.

Grund dafür ist die Westringkaskade. Diese ehemalige Trinkwasserpipeline wurde mit drei Wasserkraftanlagen ausgestattet, um „grünen“ Strom zu erzeugen.

Seit der fließt, bekam die Apfelstädt allerdings weniger Zufluss und leidet seither an längeren Durststrecken.

Die BI hatte nun so viele Unterstützer mobilisiert, dass sich der Landtag mit dem Thema befassen musste.

Bei der Anhörung tat sich dann Olaf Möller, der Staatssekretär des grünen Umweltministeriums, mit einem kuriosen Lösungsvorschlag hervor: Die Stadt Gotha solle doch in Trockenzeiten ihre Wasserspiele zugunsten der Apfelstädt einstellen.

Was Gothas OB Knut Kreuch dazu zu sagen hat – hören Sie selbst:

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT