Kanzlerin macht kurzen Prozess

0
602
Bildschirmfoto: OaF; Link zum Video

Gotha (red, 9. Februar) Bundeskanzlerin Merkel und das Berliner Krisenkabinett haben wegen der dramatischen Witterungslage getagt.
Insider wie der „Postillon“ und „extra3“ (Video) berichteten von einer „sehr angespannt wirkenden Kanzlerin“. Man habe vorerst vom Ausrufen des Katastrophenzustandes Abstand genommen.
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wurde angewiesen, den für die Situation Verantwortlichen namens Djed Maros vorzuladen.
Zudem habe die Kanzlerin mit EU-Präsidentin Ursula von der Leyen telefoniert. Man habe harte Maßnahmen erörtert und erwäge sogar die Abschiebung von Djed Maros nach Russland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT