Neue Interimsausstellung „Baustelle Geschichte: EinBlick ins Historische Museum Gotha“ im Schloss Friedenstein

0
774
Heinrich Schmidt, Flugzeugmodell der Gotha-Taube „31/15“, Gotha, 1915, Sperrholz. Foto: Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Im Rahmen der Neukonzeption des Museumsensembles „Barockes Universum Gotha“ entsteht in den nächsten Jahren im ersten Obergeschoss des Westflügels von Schloss Friedenstein eine neue Ausstellungsfläche für das Historische Museum Gotha. Auf großzügigen 1.000 Quadratmetern wird das 1928 gegründete Museum dann in moderner Präsentation zu erleben sein.

Auf dem Weg zur neuen Dauerausstellung bietet die „Baustelle Geschichte“ Einblicke in diese bedeutende Sammlung mit einer exklusiven Auswahl an archäologischen Funden, hochwertigen Kunstwerken und unterhaltsamen Kuriositäten. Von der Handspitze eines Neandertalers über eine elegante Lackdose mit der Locke der englischen Königin bis zum symbolischen SED-Sarg veranschaulichen 62 faszinierende Objekte über 100.000 Jahre Landesgeschichte Thüringen von prähistorischer Zeit bis zur Deutschen Einheit.

Von Beginn an war die Sammlung eng mit der Residenzstadt verbunden. Seit 1895 trugen Bürgerliche im „Verein für Gothaische Geschichte und Altertumsforschung“ das zusammen, was ihnen wertvoll erschien, um es vor dem Vergessen zu bewahren. Von 1924 bis 2018 waren ihre Exponate zur Geschichte der Region im Westturm des Schlosses zu Hause.

Das Historische Museum der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha stellt die größte regionalgeschichtliche Sammlung Thüringens dar. Mit seinen vielfältigen Schätzen gehört es darüber hinaus zu den bedeutendsten kulturgeschichtlichen Sammlungen des Freistaates.

Informationen zur Ausstellung:

Baustelle Geschichte: EinBlick ins Historische Museum Gotha
ab 29. Juli 2018
Schloss Friedenstein Gotha, Nordflügel, 1. Obergeschoss

Eröffnung der Ausstellung
Samstag, 28. Juli 2018, 14 Uhr im Schlosshof

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT