ÖPNV: Kreistag einstimmig für Vergabe an einheimische Unternehmen

0
695

Die Bietergemeinschaft der Wollschläger & Partner GmbH, der Lorenz & Sohn GmbH, der Büchner Omnibus GmbH und der Omnibus- und Güterverkehr Klaus Gessert e. K. bekam den Zuschlag: Einstimmig sprach sich der Gothaer Kreistag dafür aus. Ab 1. Juli 2019 und für zehn Jahre übernehmen die hiesigen Unternehmen den Busverkehr im Landkreis Gotha.

Sechs Bieter und Bietergemeinschaften aus dem In- und Ausland hatten sich in der europaweiten Ausschreibung um die Leistung beworben. Ausgeschrieben waren vier Lose, um den Wettbewerb mittelstandsfreundlich zu gestalten. Alle vier Lose ergeben rund 4,3 Mio. Fahrplankilometer pro Jahr.

Beim Ermitteln des wirtschaftlichsten Angebotes durch die Beratungsgesellschaft Econum spielten auch qualitative Faktoren eine wichtige Rolle wie z. B. der ausschließliche Einsatz barrierefreier Busse ab 1. Januar 2020 oder eine hohe Energieeffizienz der Fahrzeugflotten. Geprüft wurde auch, ob nach Tarif bezahlt wird: Die Gothaer Firmen haben sich verpflichtet, den MDO-Tarif anzuwenden.

Genau hingesehen worden sei bei der Kalkulationen der Preise. Econum bestätigte die der Bietergemeinschaft als auskömmlich und wirtschaftlich – was angesichts der jüngeren Ereignisse im ÖPNV des Landkreises Gotha eine wichtige Aussage darstellt.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT