Wenn der Packer den Inliner zieht…

0
358

Gotha (red, 18. Juli). Wenn ein Inliner in 7 m Tiefe verschwindet, dann braucht’s auch den Packer…
Sie verstehen Bahnhof?
Das Team von „Oscar am Freitag“-TV zunächst auch. Aber glücklicherweise sind die „Oscars“ ein neugieriges Volk…

Marcus Schmidt konnte deshalb erste Wissenslücken stopfen. Der Baubetreuer vom Wasser- und Abwasserzweckverband „Gotha und Landkreisgemeinden“ (WAG) kümmert sich für seinen Arbeitgeber um die Großbaustelle Fichtestraße. Der lässt dort u. a. (s)eine Abwasserkanäle sanieren.

Das sind recht proppere Kaliber von 500, 600 mm Durchmesser – zuzüglich eines noch voluminöseren Ei-Profils aus Stahlbeton mit einem oberen Querschnitt von 900 mm, der sich nach unten auf 600 mm verjüngt.

Weil die Kanäle aber allesamt zwischen 4 m und mehr als 7 m unter der Fahrbahnoberfläche liegen, würde deren Ersatz in klassischer Tiefbauarbeit Monate dauern.

Die Mannen der Aarsleff Rohrsanierung GmbH, die man angeheuert hatte, schafften heute indes 97 m der insgesamt reichlich 450 m der alten Abwassersammler mit Inlinern für die nächsten Jahrzehnte fit zu machen.

Inliner sind Harz getränkte Polyesterschläuche bzw. sogenannte Glasfaserlaminate – und die werden mit dem Packer in den Kanal gezogen…

Aber sehen Sie selbst, was die „Oscars“ da gefilmt haben:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT