Wenn Katzentatzen am Lockstock kratzen

0
973

Gotha (red, 25. Februar). Warum und wie eine ex-Panzertrasse zum Wildkatzen-Korridor zwischen Hainich und Gotha wird – das erklärten Dr. Katrin Vogel und Thomas „Tom“ Wey heute unter stürmischen Bedingungen einem Team von „Oscar am Freitag“-TV:

Immer mehr Tierarten drohen auszusterben. Nicht selten hat das etwas damit zu tun, dass der genetische Pool an Vielfalt verliert. Genau dann, wenn menschliche Aktivitäten wie Besiedlungen, Autobahn- und Eisenbahntrassen die Lebensräume der Tiere isolieren. Wildkatzen zum Beispiel sind Waldbewohner und meiden weite, offene Flächen – da drohen sie Beute von Raubvögeln oder Wölfen zu werden.

Die Wildtierland Hainich gGmbH wird nun den Betonplattenweg, der sich nördlich von Aspach bis zum südlichen Ende der Hörselberge zieht, mit Bäumen und Büschen bepflanzen, damit die wilden Katzen unter Deckung ihre Wanderungen vollziehen können.

Parallel dazu begleitet der BUND Thüringen das Vorhaben mit einem Wildkatzen-Lockstock-Monitoring in ganz Thüringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT