Eckdaten zum Ausbildungsmarkt im Juni 2017

0
619

„Blickt über den Tellerrand, nutzt die Unterstützung der Berufsberatung um für euch passende berufliche Alternativen zu entdecken“, rät Holger Bock, Leiter der Arbeitsagentur allen Jugendlichen, die immer noch auf der Suche nach einen Ausbildungsplatz sind. „Es gibt noch so viele freie Ausbildungsangebote in regionalen Firmen, dass ein rechtzeitiger Start möglich ist.“

In den vergangenen Monaten haben die Betriebe und Einrichtungen im Bezirk der Agentur für Arbeit Jena 1.780 Ausbildungsstellen zur Besetzung gemeldet. Das ist ein deutlicher Anstieg von 5 Prozent (+84 Ausbildungsstellen) zum Vorjahr. Davon entfielen auf die Stadt Jena 583 Ausbildungsstellen, den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt 629 Ausbildungsstellen und den Saale-Holzland-Kreis 568 Ausbildungsstellen. Derzeit sind noch über Hälfte der gemeldeten Ausbildungsstellen unbesetzt (817 freie Stellen).

Im Gegenzug meldeten sich 1.240 Jugendliche, die bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle die Vermittlungshilfen der Berufsberatung in Anspruch nehmen wollen. Sie ließen sich als Bewerber für eine betriebliche Ausbildungsstelle erfassen.

Nach Regionen:

  • in der Stadt Jena sind 370 Bewerber, 13 oder 3 Prozent weniger als vor einem Jahr
  • im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt 576 Bewerber, 82 oder 13 Prozent weniger als im Vorjahr
  • im Saale-Holzland-Kreis 294 Bewerber, 40 oder 16 Prozent mehr als im Vorjahr

540 Jugendliche suchten im Juni noch eine Lehrstelle, die restlichen Bewerber haben bereits einen Ausbildungsplatz oder eine andere Alternative für sich gefunden.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT