Johanniter werben um neue Fördermitglieder im Landkreis Gotha

0
318

Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Notleidenden sind nicht allein eine Frage des Engagements. Es verlangt auch gut ausgebildete Helfer, gut ausgerüstete Fahrzeuge, spezielle Rettungsgeräte und modernste Technik. Daher werben die Johanniter ab heute um neue Mitglieder, die die Hilfsorganisation mit einer jährlichen Spende unterstützen.

Die Johanniter sind in der Region durch ihre sozialen Dienstleistungen wie Ambulante Pflege, Behindertenfahrdienst, Hausnotruf, Rettungsdienst sowie durch Kindertagesstätten und Jugendeinrichtungen bekannt. Bei Großveranstaltungen und Volksfesten sichert qualifiziertes Personal der Johanniter-Unfall-Hilfe die medizinische Erstversorgung ab. Viele weitere Aufgaben wie der Katastrophenschutz in Bad Langensalza, die Seniorenbetreuung in Ohrdruf sowie der Schulsanitätsdienst in Gotha werden überwiegend aus Spendenmitteln finanziert.

Um auch in Zukunft die sozialen Leistungen in entsprechender Qualität anbieten zu können, führt der Regionalverband Westthüringen der Johanniter-Unfall-Hilfe ab
26. Oktober, voraussichtlich bis Jahresende, eine Mitglieder-Werbeaktion im Landkreis Gotha durch. Die ausgebildeten Mitarbeiter sind Montag bis Samstag zwischen 12:00 und 21.00 Uhr unterwegs, um über die Arbeit der Johanniter zu informieren und neue Förderer zu gewinnen. Sie führen einen Lichtbildausweis mit sich und tragen Johanniter-Dienstbekleidung. Das Team ist hinsichtlich der Einhaltung aller Datenschutz-bestimmungen geschult. Die erbetenen Förderbeiträge werden ausschließlich per Lastschrift an die Johanniter weitergeleitet; die Mitarbeiter nehmen kein Bargeld entgegen. Damit soll möglichen Trittbrettfahrern keine Chance gegeben werden.

Die Johanniter tragen seit 2004 das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstitutes für soziale Fragen (DZI). Das DZI gilt seit vielen Jahren als deutscher Spenden-TÜV und vergibt sein renommiertes Siegel jeweils für ein Jahr an Hilfsorganisationen, die Finanzen und Werbung freiwillig überprüfen lassen und dabei bestimmte Kriterien erfüllen. Das Zertifikat stellt die Verwendung der Fördermitgliedsbeiträge gemäß den DZI-Bestimmungen sicher. Von bundesweit rund 615.000 gemeinnützigen Vereinen und Stiftungen tragen derzeit rund 250 das DZI-Siegel, darunter die Johanniter-Unfall-Hilfe.

 

(Beitragsbild: Diese acht Frauen und Männer werden in den nächsten Wochen in Gotha und Umgebung die Mitgliederwerbeaktion im Auftrag der Johanniter, vertreten durch Regionalvorstand Sandra Schröder (2.v.li.), durchführen. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. / Anne-Katrin Windisch)

MSB Kommunikation