Konzertsaison 2016/2017 feiert mit „Königlichen Zeiten“ die 365-jährige Orchestertradition in Gotha

0
884
Lutz Ebhardt Fotograf 99867 Gotha Kantstraße 25 0172-3643050 info@lutz-ebhardt.de

In sechs Wochen, mitte Juli endet die aktuelle Spielzeit der Thüringen Philharmonie Gotha und die Musiker gehen in die verdiente Sommerpause. Um rechtzeitig über das Programm für die nächste Konzertsaison, die im August 2016 beginnt, zu informieren und den Verlauf der aktuellen Saison zu resümieren, hatten Gabriele Reichstein als Vorstandsvorsitzende des Trägervereins, die Geschäftsführende Intendantin Michaela Barchevitch und Chefdirigent Michel Tilkin am 2. Juni 2016 zur Jahrespressekonferenz eingeladen.

 

Im Konzertjahr 2015 absolvierten die Musiker der Thüringen Philharmonie Gotha insgesamt 125 Veranstaltungen, davon 95 Konzerte und Veranstaltungen im Landkreis und in der Stadt Gotha sowie 30 Gastspiele in der Region, deutschlandweit und in Belgien. Die Auslastung von etwa 75 % bei den Konzertreihen in Gotha entspricht etwa den Ergebnissen der Vorjahre. Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung mit dem Theater Erfurt war das Orchester bei acht Sinfoniekonzerten und zwei Musiktheaterproduktionen in 29 Vorstellungen beteiligt.

 

Die Planungen für die nächste Saison haben Intendantin Michaela Barchevitch und Chefdirigent Michel Tilkin vorbehaltlich der noch offenen Finanzierungsverhandlungen für die Thüringen Philharmonie Gotha vorgenommen. Der aktuelle Finanzierungszeitraum endet am 31. Dezember 2016. Zur Pressekonferenz konnte die Vorstandsvorsitzende Gabriele Reichstein erleichtert berichten, dass alle kommunalen Träger dem Beschluss zugestimmt haben, ihre Förderung für das Orchester im bisherigen Rahmen bis zum 31. Juli 2017 zu verlängern. Die Fusionsverhandlungen für den Bestand des Orchesters über diesen Zeitraum hinaus dauern weiter an.

 

Die Spielzeit 2016/2017 fällt mit einem besonderen Ereignis zusammen, der Gründung von Gothas erstem Orchester, der Hofkapelle von Herzog Ernst I. von Sachsen-Gotha, im Jahr 1651. Die Residenzstadt kann somit auf ein 365-jähriges Orchesterleben zurückblicken. Um diese einzigartige Tradition zu unterstreichen und zu würdigen, steht die neue Spielzeit unter dem Motto „Königliche Zeiten“. Als Schirmherr konnte Prinz Andreas von Sachsen-Coburg und Gotha gewonnen werden, dessen Vorfahren auf dem Herzogsthron mit ihrer Liebe zur Musik und Kunst die Grundlagen für das heutige sinfonische Musikleben in Gotha bereitet haben.

 

Geplant ist eine Art Festspielzeit mit unterschiedlichen Konzertformaten und Programmen, mit der die Thüringen Philharmonie Gotha auch die Vielseitigkeit klassischer Musik hervorheben möchte. Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei.

 

Zum Auftakt lädt das Orchester am 22. September 2016 zu einer musikalischen Reise durch die letzten 400 Jahre der Musikgeschichte ein.

 

Liebhaber der anspruchsvollen Sinfonik dürfen sich in der sogenannten A-Reihe unter anderem auf Begegnungen mit der Pianistin Mariam Batsashvili, der Geigerin Indira Koch und dem Cellisten Wolfgang Emmanuel Schmidt, mit der Pianistin Irene Russo oder der Mezzosopranistin Eve-Maud Hubeaux freuen. Darüber hinaus werden über die Saison verteilt mehrmals Musiker des Orchesters ihre solistischen Qualitäten unter Beweis stellen. Die leichtere B-Reihe widmet sich neben dem Jubiläum der Einstimmung auf das Weihnachtsfest und der Begrüßung des neuen Jahres, den musikalischen Persönlichkeiten des Gothaer Orchesters sowie zum Saisonabschluss dem Opernschaffen Mozarts.

 

Neue Impulse mit außergewöhnlichen Programmen und Spielstätten will die Thüringen Philharmonie Gotha mit einer Reihe von Sonderkonzerten setzen. Unter dem Titel „Philharmonie Spezial“ sollen Musikliebhaber angesprochen werden, die die Philharmonie neu für sich entdecken können. Dazu zählen unter anderem „Shakespeare im Konzert“, die Opernproduktion „Don Giovanni“ im barocken Ekhof-Theater, „Klassik im Terminal“, „Die Grumbach‘schen Händel“, „Comedy meets Classics“ oder „Sounds of Hollywood“ im Hof von Schloss Friedenstein.

 

Unkonventionelle Wege der Musikpräsentation bestimmen auch das Programm für Familien. Die erfolgreich eingeführten Konzerte für die Kleinsten, „Concertino“, im Probensaal des Orchesters werden fortgeführt. Die Familienkonzerte werden auf vier Veranstaltungen erweitert. Sie finden teils im Konzertsaal, teils an öffentlichen Orten wie dem Kaufhaus Moses oder dem Kundencenter der Kreissparkasse Gotha statt. Schulklassen und Kindergartengruppen können das Orchester und die einzigartige Welt der Klassik in vier, auf unterschiedliche Altersgruppen abgestimmten Kinder- und Jugendkonzerten kennenlernen.

 

Die Konzertreihen der Thüringen Philharmonie Gotha mit über 40 Aufführungen werden ergänzt durch Gastspiele wie die Begleitung des Gothaer Bachchores, das Konzert zum Barockfest auf Schloss Friedenstein, das „Konzert der Generationen“ oder der Auftritt zum Gothardusfest. Zu den Höhepunkten unter den Gastspielen zählen ein Konzert im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, im Arbeiterkammersaal Graz, in der Alten Oper Frankfurt, in Bayreuth und Versailles.

 

Im Rahmen der Kooperation mit dem Theater Erfurt werden die Gothaer Musiker auch in der nächsten Saison wieder an mehreren Aufführungen mitwirken.

 

Das vollständige Programm der neuen Spielzeit 2016/2017 ist ab sofort auf www.thphil.de als Download verfügbar. Der freie Verkauf für alle Konzerte beginnt am 1. August 2016.

Konzertabonnements für die neue Spielzeit können noch bis zum 31. Juli 2016 bei der Thüringen Philharmonie Gotha erworben werden.

 

 

(Das Beitragsbild zeigt die Intendantin Michaela Brachevitch und den Chefdirigenten Michel Tilkin. Das Foto hat Lutz Ebhardt gemacht.)

Fliesenstudio Arnold