Auf Luthertour – Gothaer Kunstwerke sind als Leihgaben gefragt

0
1172

Mit „Here I stand“, den Lutherausstellungen in den USA, ist Anfang des Jahres ein sehr erfolgreiches Projekt der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha zum Thema „Reformation“ zu Ende gegangen. Mit der Schau zum Gothaer Tafelaltar, die am 29. Juli im Herzoglichen Museum eröffnet wird, steht noch ein Highlight im Gothaer Museumskalender bevor. Aber auch in der Zwischenzeit können Luther-Interessierte Kunstwerke der Stiftung in ganz Deutschland und sogar über die Landesgrenzen hinaus bewundern. Denn: Viele Medaillen, Kupferstiche, Miniaturen oder Skulpturen befinden sich momentan auf Luthertour – oder sind in Vorbereitung darauf.

Morgen öffnet auf der Wartburg in Eisenach die Nationale Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ ihre Pforten für das Publikum. Zu sehen sind dort auch acht Leihobjekte aus Gotha – unter anderem ein Kupferstich Lucas Cranachs des Älteren von 1521, der Martin Luther als Mönch mit Doktorhut zeigt oder ein kolorierter Holzschnitt Lucas Cranachs des Jüngeren um 1545/48, auf dem die Taufe Christi in Gegenwart des Kurfürsten Johann Friedrich und Martin Luthers zu sehen ist. Ebenfalls die Dedikationsmedaille der Stadt Nürnberg für Kaiser Karl V. (1521) von Hans Kraft dem Älteren befindet sich unter den Objekten wie auch ein Gemälde von Christian Richter aus der Mitte des 17. Jahrhunderts, auf dem Kurfürst Friedrich der Weise mit Martin Luther im Hintergrund abgebildet ist.

„Bei den Druckgrafiken handelt es sich meist um Blätter des Bestandes an Einblattdrucken des 16. Jahrhunderts“, sagt der Direktor Wissenschaft und Sammlung Bernd Schäfer über die Auswahl und erklärt, warum die Gothaer Kunstschätze so beliebte Leihobjekte sind: „Die Druckgrafiken sind meist generell nur noch in wenigen Exemplaren erhalten – oder als Unikate nur noch in Gotha.“ Von Düsseldorf und Magdeburg über Eisenach und Coburg bis hin nach Südtirol – im Reformationsjahr können Luther-Interessierte ein Stück Gotha bis über Deutschlands Landesgrenzen hinaus erfahren. Gutes Sitzfleisch braucht man dafür – denn wer auf Gothaer Luther-Tour geht, hat über 1000 Kilometer vor sich.

Ausstellungen, in denen Gothaer Kunstwerke zu sehen sind:

„Cranach. Meister – Marke – Moderne“
8. April bis 30. Juli 2017
Museum Kunstpalast, Düsseldorf
http://www.cranach2017.de/

„Luther – Der Auftrag. Martin Luther und die Reformation in Erfurt. Rezeption und Reflexion“
22. April bis 18. Juni 2017
Angermuseum, Erfurt
http://kunstmuseen.erfurt.de/km/de/angermuseum/index.html

„Georg Spalatin – Martin Luthers Weggefährte in Altenburg“
3. Mai 2015 bis 31. Oktober 2017
Residenzschloss und Stadtkirche St. Bartholomäi, Altenburg
http://www.spalatin.info/

„Luther und die Deutschen“
4. Mai bis 5. November 2017
Wartburg Eisenach
https://www.3xhammer.de/eisenach/luther-und-die-deutschen/

„Ritter, Bauern, Lutheraner“ – Bayerische Landesausstellung 2017
9. Mai bis 5. November 2017
Haus der Bayerischen Geschichte, Veste Coburg und Kirche St. Moritz, Coburg
http://www.hdbg.de/reformation/

„Zeichen setzen – 500 Jahre Reformation in Celle“
14. Mai bis 12. November 2017
Bomann-Museum, Celle

„Luther und Tirol. Religion zwischen Reform, Ausgrenzung und Akzeptanz“
1. Juli bis 26. November 2017
Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol
http://www.schlosstirol.it/ausstellungen/luther-und-tirol/

„Gegen Kaiser und Papst – Magdeburg und die Reformation“
1. September 2017 bis 28. Januar 2018
Kulturhistorisches Museum Magdeburg
http://www.khm-magdeburg.de/ausstellungen/vorschau/vorschau-gegen-kaiser-und-papst.html

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT