CDU/FDP-Fraktion im Gothaer Kreistag fordert Sperrvermerk für neue Stellen im LRA Gotha

0
258
Foto: Landratsamt Gotha

Um die vom Landrat geplanten neuen Stellen für eine Strukturänderung im Gothaer Landratsamt entzündet sich im heutigen Kreistag eine Diskussion. Die CDU/FDP-Fraktion will geplante sieben Stellen mit einem Sperrvermerk versehen.

Die Begründung liefert Fraktionschef Christian Jacob im Vorgespräch mit Oscar am Freitag: „Im aktuell vorliegenden Stellenplan 2021 inklusiv des ersten 1. Änderungsantrages der Verwaltung werden insgesamt 622 Stellen ausgewiesen. Dies ist zu 2020 ein Stellenaufwuchs von gut 20 Stellen. Damit setzte sich der seit 2015stetige Aufwärtstrend fort und bedeutet eine Mehrung um mehr als 67 in den vergangenen sechs Jahren.“

Doch nicht nur das beschäftigt die CDU/FDP-Fraktion. Denn gleichzeitig seien im Landratsamt Gotha 52 Stellen unbesetzt. „Den Aussagen aus dem Landratsamt konnten wir entnehmen, dass davon nur 28 Stellen als wirklich frei zu bezeichnen wären“, so Jacob, der dennoch darauf verweist, dass das Amt durch diese nicht besetzten Stellen Geld gespart habe. “

Im entsprechenden Antrag dazu schreibt die Fraktion: „Tatsächlich ist infolge von einer Vielzahl von als unbesetzt ausgewiesenen Stellen über die Jahre eine nicht unerhebliche Summe jähr-lich „im Voraus“ erhoben worden, obwohl es hier augenscheinlich durchaus erheblichen Spielraum bei der Pla-nung gibt. Schon allein aus diesen Grund ist aufgezeigt, dass die Personalkosten- und Stellenplanung möglichst wirklichkeitsnah erfolgen sollten, da ansonsten den kreisangehörigen Gemeinden und Städten finanzielle Mittel für eigene Zwecke über die Kreisumlage unnötig entzogen werden. “

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sei das kritisch zu hinterfragen.

 

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT