Erste Bundesliga-Punkte in der Messehalle?

0
376

Am Donnerstag (19 Uhr) gastieren die Basketball Löwen Braunschweig in der Messe Erfurt. Nach den drei Auswärtsspielen in Gießen, Bonn und Berlin steht für die Raketen 27 Tage nach dem letzten Heimspiel gegen Brose Bamberg wieder ein Auftritt vor heimischer Kulisse an. Zu Gast ist der Tabellen-Zwölfte aus Braunschweig.

Die Löwen starteten gut in die neue Spielzeit, konnten gleich das erste Saisonspiel zu Hause gegen Bremerhaven gewinnen. Am zweiten Spieltag mussten die Niedersachsen dann aber eine empfindliche 111:53-Niederlage auswärts bei Bayern München hinnehmen. Die drei darauffolgenden Partien wurden knapp verloren, erst am vergangenen Spieltag konnte man mit einem Sieg über den damaligen Tabellenführer s.Oliver Würzburg die Niederlagen-Serie beenden. Die Braunschweiger reisen also mit viel Rückenwind an, wollen an das letzte Erfolgserlebnis anknüpfen.

Headcoach Frank Menz setzt besonders auf drei erfahrene US-amerikanische Schlüsselspieler: Scott Eatherton, DeAndre Lansdowne und Jarekious Bradley. Scott Eatherton ist im Team der Topscorer und holt im Schnitt 7,8 Rebounds – damit belegt er in der ligaweiten Statistik einen beeindruckenden 5. Platz. Mit 16,8 Punkten pro Spiel unterstreicht der Center dazu noch seine große Effizienz unter dem Korb. DeAndre Lansdowne ist ein weiterer Erfolgsgarant bei den Löwen. Der Aufbauspieler hat einen großen Offensivdrang, erzielt durchschnittlich 13,3 Punkte und gilt als Punktegarant im Team. Mit 42,86 % verwandelter Dreier ist er auch aus der Distanz nicht zu unterschätzen.
Mit 11,8 Punkten im Schnitt ist Jarekious Bradley der drittgefährlichste Scorer der Braunschweiger. Der Flügelspieler ist besonders im 1:1-Spiel schwierig zu verteidigen, da er seine Schnelligkeit sowohl in der Bewegung zum Korb, sowie für Distanzwürfe zu nutzen weiß.

Die Mannschaft von Ivan Pavic nutze die letzten Tage um sich intensiv auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten, schließlich stehen für die Rockets in den nächsten 10 Tagen gleich drei Spiele an. Nach dem Heimspiel gegen Braunschweig, geht es direkt weiter nach Ludwigsburg, bevor dann wiederum zuhause das Thüringer Derby gegen Jena ansteht. Für den Trainerstab und die Spieler liegt der Fokus jedoch zunächst ausschließlich auf dem nächsten Gegner. Besonders voller Vorfreude sind die beiden „Großen“ Sava Lesic und Johannes Richter. Für beide ist die morgige Partie das erste Mal, dass sie in der Messehalle vor den heimischen Fans auflaufen.

Head Coach Ivan Pavic: „Mein Ziel ist es immer, das nächste Spiel zu gewinnen. Gegen ALBA wurden uns unsere Schwächen gnadenlos aufgezeigt. Wir müssen in Zukunft unsere Stärken auch unter Druck ausspielen. Wir befinden uns mit Braunschweig auf Augenhöhe und wollen gewinnen.“

Sava Lesic: „Es war die letzten Wochen nicht einfach für mich, nur zuzuschauen. Deshalb freut es mich umso mehr, dass ich der Mannschaft jetzt endlich helfen kann und das erste Mal vor den eigenen Fans spielen kann. Es wird ein schweres Spiel werden, aber wir sind sehr motiviert und wollen mit unseren Anhängern den zweiten Sieg feiern.“

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT