In Erfurt: ein automobiler Ostergottesdienst als Hoffnungszeichen

0
171

Mit einem ungewöhnlichen evangelischen Gottesdienst zum Ostersonntag wollen die Christen dem höchsten kirchlichen Feiertag begehen

Die Erfurter Thomasgemeinde lädt Gläubige zu einem Gottesdienst im Auto am Ostersonntag um 11:15 Uhr auf das Messegelände in der Gothaer Straße ein.  „Ostern ist das höchste Fest der Christenheit und es ist ein Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht, wenn Christen unserer Stadt trotz Corona- Pandemie das Osterfest gemeinsam begehen können,“ erklärt Pfarrer Christoph Knoll.

Gottesdienste in Kirchen seien derzeit untersagt, um die Verbreitung des Virus zu verhindern. Aus der Auflage heraus, das Kontaktverbot und die Mindestabstände zu beachten, entstand der Gedanke, einen Auto-Ostergottesdienst auf dem Gelände der Messe Erfurt abzuhalten. Die evangelische Thomasgemeinde Erfurt und die Veranstaltungsagentur Bibow Communications GmbH mit ihren Erfurter Partnern entschieden sich kurzfristig, solch einen automobilen Freiluftgottesdienst unter Einhaltung der sicherheitsrelevanten Vorschriften des Freistaates Thüringen und der Stadt Erfurt zu organisieren.

Der Gottesdienst wird live durch Pfarrer Christoph Knoll, Evang. Thomasgemeinde Erfurt, mit Begrüßung, Bläsern des Evangelischen Posaunendienstes Erfurt, Gebet, Ostergesang und geistlicher Ansprache anmoderiert. Dann wird über eine LED-Wand ein Oster-Gottesdienst eingespielt, der im Vorfeld professionell für das Internet realisiert wurde. Dieser steht unter dem Thema: „Die Türen öffnen sich“ und zeigt filmisch einen Ostergottesdienst mit den Gemeinden der Region Erfurt West, dem Kirchspiel in Bischleben und Thomasgemeinde Erfurt.

„Die Menschen sollen durch diesen Gottesdienst im Beisammensein, trotz verordnetem Abstand, in Bild und Ton Trost und Zuversicht in dieser für uns alle nicht leichten Zeit spüren“, wünscht sich Pfarrer Knoll. Der automobile Gottesdienst endet live mit Gebet, Musik und Segen für den Alltag.

„Es soll für alle ein Hoffnungszeichen werden“, erklärt Henri Bibow, Mitveranstalter des Gottesdienstes und normalerweise Geschäftsführer einer Agentur für historische Events. „Wir wissen alle, dass es auf absehbare Zeit keine Großveranstaltungen mehr geben wird“, sagt Bibow und sieht die ganze Branche in Gefahr.  Da sei das Auto als privater und geschützter Raum mit Personenbegrenzungen eine temporäre Alternative. So habe seine Agentur nach der erfolgten Lockerung der Ausgangseinschränkungen auch Autokino- Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Messe Erfurt im Blick.

An ein paar Grundregeln müsse man sich aber beim Gottesdienst am Ostersonntag halten. Es können nur Familien oder Fahrzeuge mit maximal zwei Insassen auf das Gelände fahren. Alle Fahrzeuge werden in ausreichenden Abständen platziert und Toiletten sind nicht geöffnet, man könne aber jederzeit mit dem Auto den Platz verlassen. Der Ton wird über eine UKW-Frequenz in die Autoradios eingespeist.

Wichtige Hinweise:

  • Einfahrt ab 10.45 Uhr
  • Abfahrt vom Gelände gegen 12.15 Uhr
  • nicht mehr als 2 Personen im Auto, bei Familien sind mehr möglich
  • Kein Aussteigen; bei Notdurft muss das Fahrzeug das Gelände verlassen
  • Einhalten des Sicherheitsabstandes von mindestens 2,50 Metern
Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT