Großprojekt der Stadtwerke Gotha erfolgreich fertiggestellt

0
1176
Offizieller Bandschnitt nach Abschluss der Arbeiten an der Gasdruckregelanlage mit Camillo Jasper, Geschäftsführer der Umwelttechnik- und Wasserbau GmbH (Kahla); Frank Etzold, Niederlassungsleiter der Umwelttechnik- und Wasserbau GmbH (Kahla); Lars Schüller, Schüller Art & Design; Detlef Mölter, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha Netz GmbH; Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha und zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Gotha; Robert Specht, Prokurist Ingenieurbüro Becker und Partner GmbH; Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH (v. l. n. r.) / Bild: Bild: Stadtwerke Gotha, Sabine Erlewein

Stadtwerke Gotha Netz schließen Ausbau des Gasnetzes ab

Die Arbeiten an der Gasdruckregelanlage Gotha-Ost sind beendet.
Am Montag, 4. September, haben der Oberbürgermeister der Stadt Gotha, Knut Kreuch, und die Stadtwerke Gotha Netz GmbH die neue Anlage offiziell in Betrieb genommen. Ein Graffiti des Gothaer Künstlers Lars Schüller ziert das neue Gebäude. Die Einweihung markiert den erfolgreichen Ausbau des Gasnetzes: Ein Großprojekt, in das der lokale Netzbetreiber in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 5,5 Mio. Euro investiert hat.

An der symbolischen Inbetriebnahme haben Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha und zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Gotha, Detlef Mölter, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha Netz GmbH, und Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH, teilgenommen. „Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss dieses Mammutprojekts, mit dem die Stadtwerke Gotha Netz die Weichen für eine sichere Versorgung in Gotha gestellt haben”, sagte Knut Kreuch. Insgesamt umfasste das Projekt folgende Etappen: die Arbeiten an der Erdgas-Hochdruckleitung Gotha-Nord, der Mittelspannungs-Trasse Gotha-Nord, der Gasdruckregelanlage Gotha-Ost, der Gasdruckregelanlage Breite Gasse und den Straßenbau im Müllersweg. „Mit den Maßnahmen haben wir in die Versorgungsicherheit in Gotha investiert. Vorausschauend haben wir das neue Netz bereits für eine mögliche Umstellung auf Wasserstoff ausgerichtet”, erklärt Detlef Mölter.

Seit April 2022 sind die neue Gasdruckregelanlage Gotha-Ost und die Hochdruck-Trasse Gotha-Nord in Betrieb und seit Oktober 2022 läuft die Anlage mit der vollen Kapazität. Vollständig abgeschlossen wurden die Arbeiten nun mit der Wiederherstellung der Außenanlage der Gasdruckregelanlage Gotha-Ost. Ein Graffiti schmückt jetzt die Fassade. Es zeigt den Verkauf des ehemaligen Dorfes Kindleben und des Gerichtshügels an die Stadt Gotha. Der Künstler Lars Schüller hat bereits weitere Stationen der Stadtwerke Gotha Netz gestaltet, zuletzt die Trafostation vor dem Altstadtforum in der Gartenstraße.

Modernisierung der Infrastruktur
Mit den Bauarbeiten hat der regionale Netzbetreiber die Kapazitäten im Gasnetz erweitert. Durch die neue Erdgas-Hochdruckleitung ist es möglich, alle drei Gas-Motoren im Heizkraftwerk Breite Gasse mit einer Wärmeleistung sowie einer elektrischen Leistung von je rund 1.000 Kilowatt voll zu betreiben. Damit haben die Stadtwerke Gotha Netz die Voraussetzungen geschaffen, um das Fernwärmenetz in Gotha zukünftig weiter ausbauen zu können.
In Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren konnten die Netzarbeiten mit weiteren Maßnahmen für eine moderne Infrastruktur vor Ort gebündelt werden. „Anstehende Baumaßnahmen führen wir stets möglichst zusammen und nutzen dadurch Synergien. Das macht die Arbeiten effizient und spart Kosten”, erklärt Detlef Mölter. Projektpartner der Stadtwerke Netz waren die Stadt Gotha und die Stadtwerke Gotha. An den Arbeiten beteiligt waren außerdem die Umwelttechnik & Wasserbau GmbH, die Spie Versorgungstechnik GmbH und die Gasanlagenbau Petzold GmbH.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT