Vergnügliche Spurensuche zum Internationalen Frauentag

0
903

Am Donnerstag ist Frauentag. Dann stehen auch auf Schloss Friedenstein wieder die Damen im Vordergrund: Museumspädagogin Gabriele Roth geht bei ihrer Führung am 8. März, um 14.30 Uhr, mit ihren Gästen auf eine vergnügliche Spurensuche. Zu entdecken gibt es dabei nicht nur die Gothaer Herzoginnen und Hofdamen mit dem ein oder anderen Skandälchen oder einer schönen Anekdote. Auch andere Frauen, die in der Kunst verewigt wurden, stehen im Fokus – Europa auf dem Stier oder Eva beispielsweise.

Oft berichten die Chroniken nur über die Gothaer Herzöge, die das Land regierten. Wer aber waren die Frauen an ihrer Seite? Heute würde es die eine oder andere Dame von ihnen wohl in die Klatsch- und Tratschspalten der Boulevardzeitschriften schaffen: die Herzogin beispielsweise, die nach dem Tod ihres Gemahls mit dessen Astronom durch halb Europa reiste und sich in Genua niederließ. Oder die Herzogin, die eine Tochter ins britische Königshaus verheiratete und davon überzeugt war, dass diese dafür nicht Englisch sprechen muss.
Und ganz bestimmt gäbe es auch Schlagzeilen über die Trennung und spätere Scheidung, welche die Gothaer Prinzessin Luise bereits nach sieben Ehejahren durchmachen musste. Bei ihrer Hochzeit war sie erst 16 Jahre alt gewesen, ihre beiden Söhne Ernst und Albert durfte sie nach Scheidung nie wiedersehen.

Die Besucherinnen – natürlich sind auch die Männer sehr herzlich eingeladen – erwartet ein Spaziergang durch die historischen Gemächer von Schloss Friedenstein, bei dem die Frauen und Frauenbilder in der Kunst die Hauptrolle spielen. Die Führung kostet fünf Euro (ermäßigt 2,50 Euro). Um Voranmeldung wird gebeten unter folgender Telefonnummer: 03621/8234-550.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT