Johanna Borchert & Jenaer Philharmonie: Symphonic Songs & Sounds

0
443

Die Berlinerin Johanna Borchert hat sich als experimentierfreudige Jazzpianistin, -sängerin und Komponistin deutschlandweit einen Namen gemacht. Für den 16. Februar 2017 hat die Jenaer Philharmonie sie in den Konzertsaal eingeladen, ihre Klangideen mit Klavier, Elektronik und Orchester zu verwirklichen. Damit geht ein Traum der Echo-Preisträgerin von 2015 in Erfüllung.

Für dieses Konzert ausgewählt hat Johanna Borchert Songs ihrer beiden letzten beiden Alben sowie zwei Kompositionen, die zur im Jenaer Volkshaus Uraufführung kommen, wobei der chilenische Komponist und Perkussionist Héctor Moro es war, der Borcherts Ideen in Noten umsetzte.

Johanna Borcherts soghaften, mystisch angehauchten, mitunter humorvollen Songs stehen einerseits in der Tradition passionierter Querdenkerinnen wie Kate Bush und Björk, andererseits erweitert die Berlinerin live den Pop- und Singer/Songwriter-Horizont durch Improvisationen und individuelle Sounds. Bocherts Gesang schwebt häufig durch geheimnisvoll-dunkle Register, changiert dabei zwischen verträumt und energiegeladen. Poetische Tiefe und dichte Atmosphäre machen Johanna Borcherts Konzerte zu besonderen Erlebnissen. Die ungewöhnlichen Klangfarben ergänzt sie zudem durch pointierte elektronische Effekte und -als Special des Konzertes mit der Jenaer Philharmonie- die Orgel im Volkshaus.

Klavier, Gesang, Komposition, Arrangements: Johanna Borchert und Héctor Moro
Dirigent: Bernd Ruf

Donnerstag, 16. Februar 2017 | 20 Uhr | Jenaer Volkshaus

Karten (19 bis 29 EUR) bekommen Sie in der Jenaer Touristinformation oder an der Abendkasse. Für Studenten gibt es an der Abendkasse Karten für 5 EUR, sofern das Konzert nicht ausverkauft ist.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT