Nachhaltige Logistik – ein großes Thema auf der CeBIT

0
396
Annette Hornischer / IKT III / SDL Leipzig / 2017 12 04

Erfahrungen aus dem Einsatz von Elektrofahrzeugen in der City Logistik haben gezeigt, dass ein wirtschaftlicher Fahrzeugeinsatz mit geschickter Planung, Optimierung und neuartigen Logistikkonzepten möglich ist.

Dem Spannungsfeld aus Wirtschaftlichkeit und einer umweltschonenden Belieferung widmet sich das Konsortium SMART DISTRIBUTION LOGISTIK. Es verfolgt das Ziel, den Einsatz von Elektrofahrzeugen mit einer Softwarelösung zu unterstützen und diesen hinsichtlich der vorhandenen Betriebskostenvorteile wirtschaftlich zu gestalten. Dazu entwickelt das Vorhaben Lösungen für die Optimierung auf den unterschiedlichen Stufen der logistischen Planung: für einzelne Touren, für den Zuschnitt der Zustellgebiete und die Gestaltung der zugrundeliegenden Logistikkonzepte.

Praktisch demonstriert werden die Entwicklungsergebnisse beispielgebend am Szenario der Medienlogistik. Als eine der größten Logistikbranchen Deutschlands steht die Medienlogistik vor einem vollständigen Umbau ihrer Zustellung. Gründe dafür sind vor allem rückläufige Abonnentenzahlen und steigende Kosten. Das eröffnet die Möglichkeit, gerade elektrisch angetriebene Nischenfahrzeuge, wirtschaftlich in den Fuhrpark zu integrieren. Im Rahmen des Projektes wird der Einsatz von Elektrofahrzeugen praktisch mit mindestens 40 Fahrzeugen erprobt und optimiert. Dafür werden neue Logistikkonzepte entwickelt, welche in Feldversuchen erprobt werden. So erfolgt beispielsweise die Einbindung mobiler Hubs als Umschlagpunkte. Zudem tragen auch Mehrfachnutzungsmodelle, wie das unternehmensübergreifende Teilen von Waren und E-Fahrzeugen, vom 40-Tonner bis zum Lasten-Pedelec bei.

Auf der diesjährigen „neuen CeBIT“ präsentiert das aus Thüringer sowie Sächsischen Unternehmen und Hochschulen bestehende Forschungsvorhaben seine Lösung für eine nachhaltige Logistik mit einem neuen Messeexponat, welches aus dem E-Kleinfahrzeug Paxster und einer plakativen Veran-schaulichung der Anwendung in der Medienlogistik besteht. Aufgezeigt werden die Unterschiede in der Zustellung für ein bestimmtes Zustellgebiet an unterschiedlichen Wochentagen. So schwanken beispielsweise die Gewichte von Tageszeitungen von 163g bis 297g und die Anzahl der täglich anzufahrenden Briefkästen von 170 bis 381 je nach zuzustellenden Medien deutlich. Das Exponat veran-schaulicht auch die wirtschaftlichen und ökologischen Effekte von Elektrofahrzeugen im Vergleich zu verbrennermotorisch angetriebenen Fahrzeugen. So zeigt es basierend auf realen Untersuchungen auf, dass Elektrofahrzeuge wie beispielsweise der Paxster zu einer Reduktion der Arbeitszeit beitragen, lokal emissionsfrei sind und wesentlich geringere Kosten je gefahrenen Kilometer verursachen. Im Rahmen von SMART DISTRIBUTION LOGISTIK werden die beispielhaft aufgezeigten Besonderheiten bei der Zustellung von Zeitungen, Werbesendungen und auch Post planerisch berück-sichtigt und abgestimmt auf den ökologischen und ökonomischen Fahrzeugeinsatz optimiert.

Über die neuesten Entwicklungen im Projekt wird neben der CeBIT auch Ende Juni im Rahmen des SMART CITY LOGISTIK Kongresses berichtet. Das anwenderbezogene Forum ermöglicht den unmit-telbaren Austausch zwischen Fahrzeugherstellern, Anwendern und Wissenschaftlern untereinander sowie mit Interessierten ohne eigene Erfahrungen mit Elektronutzfahrzeugen. Im Fokus stehen anwendungsnahe Ergebnisse aus dem Vorhaben SMART DISTRIBUTION LOGISTIK sowie praktische Einsatzerfahrungen mittelständischer deutscher Unternehmen. 2018 geht die erfolgreiche Kon-gressreihe auf Schloss Ettersburg bei Weimar in die fünfte Runde. Der diesjährige Kongress findet am 25. und 26. Juni 2017 statt.

Besuchen Sie uns auf der CeBIT 2018 vom 11. bis zum 15. Juni 2018 in Halle 27, Stand G78, auf dem Stand Forschung für die Zukunft der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT