Jubilar Wallraff war „Ganz unten“

0
662
Die Medienplattform turi2.de gratuliert Wallraff zum 80. – "Oscar am Freitag" schließt sich dem an. Bildschirmfoto: OaF

Gotha (red/turi2, 1. Oktober). Der Investigativ-Journalist und Schriftsteller Hans Günter Wallraff wird 80 Jahre alt.

Er ist durch seine Reportagen über diverse Großunternehmen, die Bild-Zeitung und verschiedene Institutionen bekannt geworden, für die er sich stets der Methoden des investigativen Journalismus bediente.
So arbeite er ab 1983 zwei Jahre als türkischer Gastarbeiter „Ali Levent Sinirlioğlu“ bei verschiedenen Unternehmen, unter anderem bei McDonald’s und Thyssen. Außerdem nahm er an klinischen Studien im Bereich der Pharmaforschung teil.

Seine Erfahrungen – vom Umgangston gegenüber Gastarbeitern über Steuerspartricks der Firmen bis hin zur Verletzung elementarer Arbeitsschutzregeln – beschrieb er ausführlich in dem Buch „Ganz unten“ (1986). Dieses Buch wurde in Deutschland bislang über fünf Millionen Mal verkauft und erschien in 38 Übersetzungen. Es ist damit das erfolgreichste deutsche Sachbuch seit dem Jahr 1945.

Wallraff ist mit dem britischen Schriftsteller Salman Rushdie befreundet. Nach der Fatwa des iranischen Staatschefs Chomeini gegen Rushdie war Rushdie 1989 für einige Tage bei Wallraff versteckt.

„[…] man muss sich verkleiden, um die Gesellschaft zu demaskieren, muss täuschen und sich verstellen, um die Wahrheit herauszufinden.“ (Günter Wallraff: Vorwort zu „Ganz unten“, 1985

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT