Schloss Friedrichswerth wartet auf Minister Hoff(nung)

0
447

Friedrichswerth (red, 15. Februar). Seit 2000 ist das Barockschloss Friedrichswerth im Eigentum des Freistaates Thüringen. Seit zwanzig Jahren tat sich wenig bis gar nichts.

Ohne die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit des Friedrichswerther Heimatvereins wäre das Kleinod vermutlich in ähnlich beklagenswertem Zustand wie Schloss Reinhardsbrunn.

Doch Vereinschef und einstiger Bürgermeister Jörg Möller hatte sich voriges Jahr Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) geschnappt, als dessen Sommer-Radwerbetour durch den Freistaat Thüringens auch nach Friedrichswerth führte.

Möller rang Hoff das Versprechen ab, dass sich was tun werde. Und in der Tat: Ende November 2020 beschloss der Haushaltsausschuss des Bundestages zusätzliche 100 Mio. Euro für die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. Damit sie fließen, hatte auch der Freistaat die gleiche Summe in Aussicht gestellt. Kulturminister Hoff (Linke) wollte, dass damit dann auch in die neu in die Stiftung übernommenen Landesliegenschaften Schloss Reinhardsbrunn und Schloss Friedrichswerth investiert wird.

Nun sind schon wieder drei Monate vergangen und „Oscar Freitag“-TV fragte deshalb Jörg Möller: „Ist das alles nun Schnee von Gestern?“

Sehen Sie das Interview mit dem „Hans Dampf in allen Friedrichswerther Gassen“, Jörg Möller!

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT