Nach Betrug Hausverbot

0
413

Bad Tabarz (Inspektionsdienst Gotha)
Am Sonntagnachmittag hatten in Bad Tabarz zwei 16-Jährige im TaBBs
ihren Spaß. Beim Schwimmen bekommt man Hunger und Durst. Im Bistro
verzehrten die beiden Speisen und Getränke im Wert von über 50 Euro. Die
Kosten wurden auf einem Chiparmband gebucht. Den Mitarbeitern der
Freizeiteinrichtung fielen die Jugendlichen auf, weil sie sich nach
Videotechnik umsahen und auch den Zaun auf Möglichkeiten zum
Übersteigen überprüften. Später verließ nur einer der beiden über den
Kassenbereich das Bad. Der zweite Junge hielt sich bereits außerhalb auf,
das Chiparmband mit den gebuchten Kosten hatte er irgendwo in einem
Gebüsch entsorgt. Der Geschäftsführer des Bades sprach beiden
Jugendlichen ein Hausverbot aus, die Polizei übergab sie an ihre Eltern.

 

82-Jährige beraubt
Gotha (KPI Gotha)
Am Montagvormittag war eine 82-Jährige zu Fuß im Heutalsweg unterwegs.
Kurz vor 09.30 Uhr näherte sich der Frau von hinten ein Radfahrer, der ihr
im Vorbeifahren einen Stoffbeutel aus der Hand riss. Die Frau stürzte und
wurde dabei leicht verletzt. Der Radfahrer fuhr in Richtung Hersdorfplatz
davon. Der Unbekannte trug eine weinrote Mütze und ein weinrotes Oberteil,
weiteres ist nicht bekannt. Die Beute ist ein schwarzer Stoffbeutel mit der
gelben Aufschrift „Waltershausen“, darin die Geldbörse und der
Wohnungsschlüssel der Seniorin. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen
aufgenommen und bittet um Hinweise zur Tat und zum Täter. Kripo Gotha,
Tel. 03621/781424.

 

Abfalleimer im Stadtpark in Brand gesetzt
Gotha (Inspektionsdienst Gotha)
Am Sonntagabend standen ein Mann und eine Frau an einem Abfalleimer im
Stadtpark. Zeugenangaben zufolge sollen die beiden mehrfach versucht
haben, den Inhalt in Brand zu setzen. Die Feuerwehr löschte das
entstandene Feuer. Beschreibungen der beiden Unbekannten liegen nicht
vor.

 

61-Jähriger zusammengeschlagen
Arnstadt (PI Arnstadt-Ilmenau)
Während der Ermittlungen zu einem Sachverhalt erhielten Beamte im
Krankenhaus in Arnstadt Kenntnis von einer Körperverletzung, die sich am
Samstagabend, gegen 21.00 Uhr, am Markt ereignet haben soll. Opfer ist
ein 61-Jähriger, auf den im Krankenhaus ein Pfleger hinwies. Der Kopf des
Mannes steckte in einem Verband, so dass ein Gespräch schwierig war. Der
Mann gab an, er sei von drei Personen angegriffen und verprügelt worden.
Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall und auch den
möglichen Tätern geben können. PI Arnstadt-Ilmenau, Tel. 03677/601124,
Hinweis-Nr. 11-012008.

 

Zeuge verfolgt Fahrraddieb
Eisenach (PI Eisenach)
Aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Marienstraße wurde am
Sonntagnachmittag ein Fahrrad der Marke Velt Virtue im Wert von ca. 4000
Euro gestohlen. Zuvor ist die Hauseingangstür eingetreten worden. Eine
Zeugin des Diebstahls informierte den 41-jährigen Fahrradbesitzer, der die
beiden mutmaßlichen Täter verfolgte. Der Mann fotografierte die
mutmaßlichen Diebe und informierte die Polizei. Polizeibeamte erkannten
beide fotografierten Männer. Einer der beiden, ein 29-Jähriger, wurde in der
Innenstadt festgestellt und vorläufig festgenommen. Der zweite Täter ist mit
dem Fahrrad verschwunden. Allerdings hat die Polizei konkrete Erkenntnisse
zu dessen Identität. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

 

Der berüchtigte Mittelfinger
Eisenach (PI Eisenach)
Ein 57-jähriger Radfahrer zeigte am Sonntagabend einer Polizeistreife im
Vorbeifahren den berüchtigten Mittelfinger. Grund für eine Kontrolle. Der mit
1,84 Promille Betrunkene zeigte wenig Bereitschaft, Auskunft zu seiner
Person zu geben. Bei einer Durchsuchung wurde eine Krankenkassenkarte
gefunden, die Hinweise auf die Identität des Mannes gab. Während die
Beamten die Personalien prüften, qualifizierte sich die Stimmung des 57-
Jährigen auf Streitlust. Er griff nach der Beamtin, die die Karte in der Hand
hielt. Der Mann wurde ermahnt, sich zu benehmen. Er schaukelte sich
immer mehr hoch und gab seine schlechte Meinung über die Polizei
lautstark kund. Als er sich ohne das Ende der polizeilichen Maßnahmen
abzuwarten entfernen wollte, stellte sich ihm die Beamtin in den Weg. Der
57-Jährige begann zu schubsen und wollte ihr einen Arm verdrehen. Es kam
zu einem Gerangel und der andere Beamte setzte Pfefferspray ein. Beide
Polizisten wurden leicht verletzt. Der 57-Jährige wurde in Gewahrsam
genommen, ein Staatsanwalt ordnete eine Blutentnahme an.

 

Auffahrunfall in Höhe Crossstrecke
B 247/Schwabhausen
Am Sonntagnachmittag wollte der 57-jährige Fahrer eines Traktors mit
Anhänger in Richtung Hohenkirchen in Höhe Crossstrecke nach links in
einen Feldweg einbiegen, musste aber verkehrsbedingt warten. Der 77-
jährige Fahrer eines Renault hielt hinter dem Traktor an, was der 21-jährige
eines Audi nicht mehr rechtzeitig schaffte und auffuhr. Der entstandene
Sachschaden wurde auf ca. 20 Tausend Euro geschätzt.

 

Auf stehendes Fahrzeug aufgefahren
B 247/Schwabhausen (Inspektionsdienst Gotha)
Sachschaden in Höhe von 10 Tausend Euro entstand bei einem
Auffahrunfall am Sonntag, gegen 20.00 Uhr, in Schwabhausen. Wegen
eines in Höhe Pfaffenstieg nach links abbiegenden Fahrzeugs hielt der 29-
jähriger Fahrer eines VW Passat an. Der 18-jährige Fahrer des
nachfolgenden VW Golf bemerkte das zu spät und fuhr auf. Beide Fahrer
wurden leicht verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der
Fahrzeuge war die B 247 voll gesperrt.

 

Merkwürdiges Verhalten
Gotha (Inspektionsdienst Gotha)
Merkwürdig beschrieben Polizisten das Verhalten einer 32-jährigen
Radfahrerin am Montag, nach 01.00 Uhr. Eine Streife sah die Frau zweimal,
und zweimal deutete ihr Verhalten auf Flucht hin. Beim dritten Mal wurde sie
in einem Hinterhof in der Reuterstraße angetroffen. Die Rahmennummer am
Fahrrad war unkenntlich gemacht worden. Plausible Angaben zur Herkunft
des Rades fehlen. Der Kaufpreis steht in keinem Verhältnis zum
tatsächlichen Wert des grünen Fahrrades der Marke FELT Merida. Das
Fahrrad wurde sichergestellt.

 

Kollision mit Schafen
B 88/Gräfenroda (PI Arnstadt-Ilmenau)
Zwei Schafe liefen am Sonntagvormittag zwischen Geraberg und
Gräfenroda auf der Fahrbahn. Mit einem der Tiere stieß ein Nissan (m/28 J.)
zusammen. Das Tier wurde getötet. Es liegen keine Hinweise auf den
Besitzer der Tiere vor, es existieren keine Ohrmarken. Angeblich sollen
bereits seit drei Wochen Schafe in dieser Gegend gesehen worden sein.
Schaden am Fahrzeug ca. 1000 Euro.

 

Wildschwein rammt Chevrolet
Amt Wachsenburg (PI Arnstadt-Ilmenau)
Nach der Kollision mit einem Wildschwein am Montag, kurz vor 03.00 Uhr,
zwischen Arnstadt und Thörey musste ein Chevrolet Kalos abgeschleppt
werden. Kurz vor dem Ortseingang rannte ein Wildschwein über die
Fahrbahn, direkt in den Pkw. Der Schwarzkittel verschwand in der
Dunkelheit.

 

Kapitaler Wildschaden
Wipfratal (PI Arnstadt-Ilmenau)
Sachschaden in Höhe von 7500 Euro an einem Skoda Octavia entstand bei
der Kollision mit einem Wildschwein am späten Sonntagabend. Zwischen
Branchewinda und Görbitzhausen prallte das Auto gegen 23.30 Uhr mit dem
Wildschwein zusammen, das Tier wurde getötet.

 

Kradfahrerin gestürzt
Eisenach (PI Eisenach)
Beim Sturz mit ihrem Motorrad der Marke Honda am Sonntagabend hat sich
die 35-jährige Fahrerin leicht verletzt. Gegen 18.00 Uhr befuhr die
Kradfahrerin die Wartburgallee in Richtung Innenstand. Stadtauswärts war
ein 54-Jähriger mit einem Pkw Suzuki mit einen Bootsanhänger unterwegs.
Aus noch ungeklärter Ursache kam die Kradfahrerin mit der Maschine ins
Schlingern, geriet zu weit nach links und streifte den Bootsanhänger. Der
entstandene Sachschaden ist gering.

 

Bußgeldverfahren und Fahrverbote
B 247/ Westhausen – Ilmenau
Auch wenn die „Starenkästen“ an der B 247 zwischen Gotha und Bad
Langensalza seit langer Zeit keine Fotos mehr aufnehmen, die Einhaltung
der Geschwindigkeit wird dennoch überwacht. Am Samstag sind 677
Fahrzeuge gemessen worden, 60 davon waren zu schnell. Der Spitzenwert
wurde mit 171 km/h ermittelt. Acht Fahrzeugführer müssen mit einem
Fahrverbot rechnen.
In der Büchloher Straße in Ilmenau sind am Freitagnachmittag (21.07.) 792
Fahrzeuge durch die Messstelle gefahren. Gezählt wurden 156
Überschreitungen. Bei erlaubten 50 km/h war ein Fahrzeugführer 116 km/h
schnell. Insgesamt sind zwei Fahrverbote zu erwarten.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT