Fast anderthalb Mal um die Erde geradelt

0
245
...so sähe wohl der Sattel aus, wäre ein Radler die 57.800 km am Stück gefahren. Foto:S. Hermann/F. Richter/Pixabay

Gotha (red/lm, 13. Oktober). Vom 5. bis zum 25. September der Landkreis erstmals aufgerufen, sich an der „Aktion STADTRADELN“ zu beteiligen.
Gut 500 Menschen registrierten sich – 405 wurden aktiv und haben ca. 57.800 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt. Das bedeutete, dass sie fast anderthalb Mal um die Erde gefahren sind und dabei 9 t CO2-Emmissionen vermieden haben.

„Auch wenn uns das Wetter nicht immer mitgespielt hat, sind wir sehr zufrieden mit diesem ersten Ergebnis“, sagt Klimaschutzmanager Jan Heinichen: „Wir planen, auch im kommenden Jahr wieder, am STADTRADELN teilzunehmen.“

Das STADTRADELN ist ein Teamwettbewerb, bei dem es darum geht, das Auto stehen zu lassen und stattdessen so viele Alltagswege wie möglich klimafreundlich mit dem Rad zurückzulegen. Die besten der 37 Teams sind heute von Landrat Onno Eckert, Schirmherr des STADTRADELNS, ausgezeichnet worden:

„Ich freue mich, dass über 400 Menschen unserem Aufruf gefolgt sind und einen Beitrag für den Klimaschutz geleistet haben. Allen Teams, besonders den Gewinnerinnen und Gewinnern, gebührt mein Respekt“, so Landrat Onno Eckert. „Für das kommende Jahr hoffe ich, dass wir noch mehr Menschen von der Aktion begeistern können. Nichtsdestotrotz ist mir bewusst, dass noch viel getan werden muss, um das Fahrrad als Verkehrsmittel im Alltag noch mehr in den Fokus zu rücken. Einen ersten Schritt ist der Landkreis Gotha mit dem neuen Radverkehrskonzept gegangen, dessen Umsetzung jedoch Zeit braucht.“

Am STADTRADELN konnten alle Personen, die im Landkreis Gotha wohnen, arbeiten, in einem Verein tätig sind oder eine (Hoch)Schule besuchen, teilnehmen. Wo genau die Teilnehmenden ihre Radkilometer zurückgelegt haben, war nicht relevant, da Klimaschutz nicht an Stadt-, Landkreis- oder Landesgrenzen endet.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT