Spezielle Führungen zu „500 Jahre Reformation in Gotha“

0
210
Führung Reformation hautnah. Foto: Jacob Schröter/KTS

Gotha (red, 15. März). Einwohner und Gäste der Stadt sind eingeladen, die Stätten der Reformation in Gotha, die beteiligten Personen und das entstandene reiche Reformationserbe kennenzulernen. Luthers mehrfache Aufenthalte in Gotha, der Neubau der Margarethenkirche, der Bierkrieg oder die Auflösung des Augustinerklosters sind nur einige der Ereignisse, die die Bürger Anfang des 16. Jahrhunderts bewegten.

Der Schmalkaldische Krieg und die folgenden Händel haben ebenfalls ihre Spuren in Gotha hinterlassen. Mit dem Bau von Schloss Friedenstein im 17. Jahrhundert beginnt der Aufbau des „protestantischen Musterstaates“. Bedeutende Pädagogen, Wissenschaftler, Künstler und Theologen tragen zum Ruf als „Stadt der Wissenschaften“ bei. Die Auswirkungen der Reformation reichen weit bis in unsere Zeit. Die Führungsteilnehmer können sich davon berichten und begeistern lassen.

Die Tickets für die Rundgänge sind im Vorverkauf im Geschäft „Gotha adelt – Tourist-Information und Shop“ am Hauptmarkt 40 erhältlich. Die Kollegen der Gothaer Tourist-Information sind telefonisch unter 03621 510 450 sowie per Mail unter tourist-info@gotha-adelt.de erreichbar.

Restkarten sind vor Ort beim Gästeführer erhältlich.

Termine: 03.04. | 01.05. | 12.06. | 03.07. | 07.08. | 04.09. | 02.10. | 31.10.
Uhrzeit: je 11.00 Uhr
Treffpunkt: Margarethenkirche, Neumarkt
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 10 Euro Erwachsene, 4 Euro Kinder bis 16 Jahre

Führung Reformation hautnah. Foto: Jacob Schröter/KTS

 

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT