40 Jahre „Mommelsteinlauf“

0
410

Wenn man die Möglichkeit hat nach 40 Jahren ein wenig Resümee zu ziehen, so ist das eine besondere Ehre. Immerhin darf sich der „Mommelsteinlauf“ als einer der ältesten Laufveranstaltungen in Thüringen bezeichnen.

Haben wir 1978 mit ca. 50 Läufern angefangen so hatte sich die damalige Volkssport-bewegung enorm entwickelt. In den Jahren von 1981 bis 1986 hatten wir zwischen 500 und knapp 700 Läufer und Wanderer bei einer Einwohnerzahl von ca. 420. Das war damals ohne PC schon eine kleine logistische Herausforderung – die bravurös gemeistert wurde.

1990 gab es für die weitere Entwicklung unserer Laufveranstaltung heiße Diskussionen. Dem Engagement der damaligen Veranstalter ist es zu verdanken, dass wir mit 52 Wanderer, davon 23 aus Coburg einen recht guten Übergang hinbekamen.

Ab 1991 hatten wir wieder 101 Läufer und 38 Wanderer. Der „Mommelsteinlauf“ hatte eben seinen Namen unter den Läufern.

Wir waren zum ersten Mal im Laufkalender und der

  • „Erste Sonntag im September“

eine feste Größe im Laufgeschehen Thüringens. Das ist bis heute so geblieben.

1992 waren wir erstmals im „Thüringencup“.

Die konstante Läuferzahl und die langjährige Teilnahme am „Thüringencup“ betrachten wir als Wertschätzung unserer Arbeit.

Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit den regionalen Wintersportverbänden in diesem Jahr als ausgesprochen lobenswert hervorzuheben. Wollen wir doch mit unserem Lauf auch den Wintersport in unserer Region in der Vorbereitungsphase unterstützen.

Es sei noch einmal hervorgehoben 40 Jahre „Mommelsteinlauf“ haben in so einem kleinen Ort wie es Hohleborn nun einmal ist ihre Spuren hinterlassen.

Auch in unserem Team hat in den letzten Jahren ein deutlicher Wandlungsprozess zwischen den Generationen stattgefunden. Viele von denen die den „Volkssportlauf“ 1978 aus der Taufe gehoben haben sind nicht mehr unter uns. Dafür können wir erfreulicherweise feststellen, dass der erste Sonntag im September zu einer festen Größe im persönlichen Kalender der Veranstalter geworden ist. Dies ist im Hinblick auf viele Sportveranstaltungen die mit Nachwuchssorgen im Organisationsbereich geplagt sind eine ausgesprochen erfreuliche Tatsache.

Eckdaten aus der Vereinsgeschichte:

  • 1962 wurde in Hohleborn der Fußballverein mit 28 Mitgliedern gegründet.
  • Nach ca. 10 Jahren hatte dieser Verein mehr als 130 Mitglieder,
    fast jeder Dritte in unserem kleinen Ort war damit Mitglied im Verein.
  • Nicht alle wollen oder konnten Fußball spielen. So entstand die Idee aus den gemeinschaftlichen Wanderungen zu unserer DRK Hütte „Albert Schweitzer“ eine organisierte Veranstaltung zu entwickeln.
    Dank der Initiative einiger Sportfreunde, und deren Kontakt zu anderen Volkssportläufen wurde die Sektion Wandern, Bergsteigen Orientierungslauf am 20.01.1978 gegründet. Damit sollte der Massensport und die Entfaltung einer Wander- und Laufbewegung in der Gemeinde Hohleborn aktiviert werden.
  • Am 19.03.1978 haben wir dann den ersten „Volkssportmassenlauf“ durchgeführt. Nach mehreren Wochen sonnigen Frühlingswetter hatten wir am Veranstaltungstag jedoch im Startbereich 10 cm Neuschnee und am Mommelstein lagen sogar 20 cm. Mit etwa 50 Läufern haben wir allerdings diesen Witterungsunbilden getrotzt.
    Die Läufer bezeichneten zwar diesen Lauf als gelungene Auftaktveranstaltung, kritisierten jedoch, dass keine Zeitnahme erfolgte und demzufolge auch keine Ergebnislisten erstellt werden konnten.
    Bei der Auswertung wurde aufgrund der schlechten Witterung, der geringen Teilnehmerzahl und der demzufolge noch reichlich vorhandenen Präsente und Souvenirs der Gedanke in Erwägung gezogen, die Veranstaltung im Herbst noch einmal zu organisieren.
  • Am 14.09.1978 wurde noch einmal gestartet. 128 Teilnehmer waren über 8 und 20 km unterwegs. Es gab eine Zeitnahme und die Sieger wurden entsprechend gewürdigt. Die Reaktionen der Teilnehmer waren durchweg positiv.
  • So haben die verantwortlichen Sportfreunde in Hohleborn weiter an ihrem Konzept gearbeitet – heraus kam das bis heute werbewirksame Symbol vom
    „Mommelstein-Fuchs“. Die Strecken wurden besser präpariert und die Streckenlängen mit 8 und 16 km ausgewiesen.
  • Durch die steigende Resonanz –
    1979 – 231 Teilnehmer
    1980 – 406 Teilnehmer,
    1981 – 519 Teilnehmer,
    1982 – 646 Teilnehmer,
    1983 – 614 Teilnehmer, davon 150 Wanderer, erstmalig mit Mannschaftswertung
    1986 – 643 Teilnehmer,
    1987 – 431 Teilnehmer
    1988 – Einrichtung der Kinderstrecke über 3,6km
    1989 – 392 Teilnehmer
  • Dann kam das Wendejahr 1990. Die Sportfreunde in Hohleborn haben, mittlerweile im neugegründeten PSV 62 e.V. Hohleborn organisiert, den Mut gefasst weiterhin aktiv zu sein. Durch persönliche Kontakte und viel Engagement haben am 09.09.1990 52 Wanderfreunde aus Thüringen, Bayern und Hessen unter sachkundiger Führung unsere schöne Landschaft bestaunen können.
  • 1991 war ein besonderes Jahr der Aktivitäten für uns. Zentrale Zuschüsse gab es nicht mehr, also mussten Sponsoren gesucht werden. Diese wurden auch Dank unseres Bekanntheitsgrades gefunden.
    Unser Lauf erschien erstmalig im Laufkalender und mit Heinz Nennhaus aus Potsdam nahm immerhin der Gewinner des Mark-Brandenburg-Cups, der Havelland-Cups und der Marathon-Landesmeister teil. Mit 139 Teilnehmern, darunter 38 Wanderer konnten wir zufrieden sein.
    Von jetzt an, und darauf legen nicht nur wir Organisatoren sondern auch unsere Stammläufer großen Wert hatten wir unsern festen Termin im Laufsportgeschehen in Thüringen – am ersten Sonntag im September ist „Mommelsteinlauf“.
  • 1992 waren wir erstmals in der Thüringen-Cup-Wertung. Dies bedeutete Einsatz von Computertechnik und Neuorganisation des gesamten Ablaufes. Unser Lauf hatte eine neue Qualität erreicht. Mit 214 Teilnehmern konnten die Veranstalter recht zufrieden sein. Seitdem erfolgt die Wertung des „Mommelsteinlaufs“ in regelmäßigen Abständen im Thüringencup. Das wissen wir sehr zu schätzen!
  • 1993 50 Jahre Volkslauf in Thüringen
    Start- und Zielgelände wurde am Vereinshaus hergerichtet
    Hartwig Gauder, den Geher-Weltmeister und Olympiasieger war über 16 km am Start.
  • 2004 in den vergangenen Jahren hatten wir immer um die 100 Teilnehmer zu verzeichnen. In diesem Jahr konnten wir erstmalig Sven Fischer für die gemeinsame Siegerehrung gewinnen.
  • 2007 die 16 km Strecke wird als Halbmaraton gewertet.
    Die älteste Laufveranstaltung der Region ist im Landschaftscup der letzte Wertungslauf.
  • 2014 Sportfreund Klaus Thielemann, Vizepräsident des Guts-Muths-Rennsteiglauf-Vereins eV. Und Vizelandrat des LK SM-MGN Hat die Schirmherrschaft über den Landsxchaftscup „Rhön-Thüringer Wald-Werratal“ übernommen.
  • 2015 Schnelle Beine aus Afrika in Hohleborn. Der Sieger über die 8 km ist ein Mann aus Eritrea.
MSB Kommunikation