35:90-Niederlage zum Saisonauftakt gegen Starensemble aus Zwickau

0
1516

35:90-Niederlage zum Saisonauftakt gegen Starensemble aus Zwickau

Ein Bericht von Thomas Henkel

Die Jena Caputs sind mit einer am Ende hohen 35:90 (4:23, 17:41, 27:68)-Niederlage in die neue Saison gestartet. Gegen die Gäste vom RSC Rollis Zwickau hatte das neu formierte Team von Beginn an kaum einen Hauch einer Chance. Lars Christink konnte krankheitsbedingt beim ersten Heimspiel nicht selbst an der Seitenlinie stehen, verfolgte aber das Spiel am Livescore.

Vertreten wurde Christink von Torsten Schüler, der das Team in der letzten Saison zurück in die erste Liga führte. Vor 200 Zuschauern in der Werner-Seelenbinder-Halle, darunter knapp 60 Zwickauer Fans, die für Heimspielatmosphäre beim Auswärtsspiel sorgten, zeigte sich schnell, wer am 1. Spieltag der Saison 2014/2015 als Sieger vom Parkett gehen sollte. Zwickaus Neuzugang André Bienek, der nach acht Jahren im Ausland zurück in die RBBL kehrt, sorgte für die ersten Punkte für die Gäste, ehe Jenas Jeff Watson zum 1:2 durch einen Freiwurf verkürzte. Doch der Zwickauer Motor war schnell warm gelaufen. Über ein 16:1 (6.) und 23:2 (10.) sorgte das Team von Trainer Sinclair Thomas schnell für klare Verhältnisse.

„Es war uns klar, dass wir mit 3 Neuen in der Starting Five unsere Probleme haben werden. Am Ende spiegelt das Ergebnis nicht unbedingt unsere Leistung wieder.“, so Jenas Marcus Kietzer nach dem Spiel. Und in der Tat kämpfte Jena aufopferungsvoll um jeden Ball. Zwickau setzte Jena fast die ganze Spielzeit in der eigenen Hälfte unter Druck und konnte sich so nach und nach uneinholbar absetzen. Zur Halbzeit stand es bereits 17:41, wobei das 2. Viertel mit 13:18 noch das beste Viertel der Caputs war. Immer wieder konnte mit einem schnellen Angriffsspiel die Zwickauer Abwehr überwunden werden. „Wir müssen weiter an unseren Stärken im Training arbeiten und uns weiter zusammenfinden. Insgesamt haben wir, auf Grund von Krankheit, mit allen Spielern erst eine Woche zusammen trainiert.“, so Kietzer weiter.

Zwickauer Trainer Sinclair Thomas nutzte seine tiefe Bank, um allen Spielern genug Einsatzzeit zu geben. Vorallem Junioren-Nationalspieler Kai Möller überzeugte auf ganzer Linie. Mit insgesamt 30 Punkten war er gleichzeitig Topscorer der Partie. Immer wieder wurde Möller von seinen Mitspielern unter dem Korb gut in Szene gesetzt und versenkte eiskalt. Der hohe Favorit setzte sich am Ende klar mit 90:35 in Jena durch.

Für die Jena Caputs ist die Auftaktniederlage erwartet gekommen. „Wir müssen uns jetzt weiter auf die nächsten Spiele konzentrieren. Die anderen Gegner haben sich auch nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert.“, so Lars Christink nach dem Spiel telefonisch. Für eine faustdicke Überraschung sorgte die Mainhatten Skywheelers zum Auftakt der neuen Saison 2014/2015. Gegen den haushohen Favoriten aus Elxleben setzten sich die Hesse am Ende hauchdünn mit 65:64. Jenas nächste Gegner, der zweite Aufsteiger aus Kaiserslautern, musste am 1. Spieltag eine ebenso hohe 93:38 Niederlage bei den Goldmann Dolphins Trier einstecken.

Punkteverteilung Jena Caputs:
Andy Ortmann (11), Jeff Watson (4), Frank Oehme (4), Marcus Kietzer (9), Rainer Müller (2), Christian Vogt (5), Mathias Brühl, Frank Semmler (n.e.)

Jena Caputs

Punkteverteilung RSC Rollis Zwickau:
Kai Möller (30), Rostislav Pohlmann (16), Adam Erben (16), André Bienek (11/1 Dreier), Benjamin Kenyon (9/1), Darren Scott Peasley (4), Matt Sealy (4), Bryce Doody, Günther Mayer, Julia Kittlaus, Vaidas Stravinskas

Der 1. Spieltag im Überblick:
Mainhatten Skywheelers – RSB Team Thüringen 65:64
Roller Bulls – BG Baskets Hamburg 52:82
Jena Caputs – RSC Rollis Zwickau 35:90
Goldmann Dolphins Trier – FCK Rolling Devils 93:38
RSV Lahn-Dill – Köln 99ers 63:41