„Der neue Stil als moralische Pflicht"

0
807

Am 14. Mai 2013, 18 Uhr referiert Prof. em. Dr. Karl Schawelka (Weimar) im Angermuseum Erfurt zum Thema: „Der neue Stil als moralische Pflicht – Henry van de Veldes Kunstauffassung“ (Eintritt frei)

Im Vortrag geht es um den „Neuen Stil“, an dem Henry van de Velde unentwegt arbeitet, den er fordert und durchsetzen will. Es zeigt sich, dass er diesen Stil weniger aus Gründen der Schönheit oder des Geschmacks propagiert, als aus Gründen der Moral. Er stellt sich „dem Unwahren, Falschen und der Torheit“ entgegen und sieht alles „als moralisch an, was mit der Natur der Dinge und den natürlichen Vorgängen im Einklang steht.“

Mit seiner künstlerischen Arbeit will er erziehen und das Leben befördern. Neben der Funktions-, Konstruktions- und Materialgerechtigkeit verlangt er Sensibilität. Erst durch sie erhalten die Gegenstände ihr Leben. Erörtert wird, wie dieser „Neue Stil“ van de Veldes aussieht, was er leistet und wie man aus heutiger Sicht zu der Problematik stehen kann, die ihn beschäftigt.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung „Henry van de Velde. Ein Universalmuseum für Erfurt“

Fliesenstudio Arnold