Saisonstart im Heilklimatischen Kurort Friedrichroda

0
146
Kneipptretbecken an der Ochsenschau, Bild: Stadt Friedrichroda

Nachdem der lange und kalte Winter endlich frühlingshaften Temperaturen gewichen ist, ist in Friedrichroda die Tretbecken Saison gestartet, berichtet das Kur- und Tourismusamt Friedrichroda.

Das Tretbecken an der Ochsenschau wurde als erstes mit Wasser gefüllt und lädt nun wieder gesundheitsbewusste Anhänger der Kneipp´schen Wasserkur ins kühle Nass ein. Das Tretbecken an der Schmalkalder Straße wird in den nächsten Wochen zunächst umfangreich saniert, bevor es ebenfalls wieder genutzt werden kann.

Doch auch an anderer Stelle in Friedrichroda und den Ortsteilen hat sich in den vermeintlich ruhigen Wintermonaten ohne Touristen vieles getan. So wurde zum Beispiel die Touristinformation in Friedrichroda in Teilen umgestaltet und verschönert. Neue Infoterminals an den Touristinformationen Friedrichroda und Finsterbergen werden in Kürze den Gästeservice außerhalb der Öffnungszeiten deutlich verbessern. Ein weiterer großer Schwerpunkt lag und liegt auch in Zukunft auf der Erweiterung und Verbesserung der Beschilderung. Einerseits wird derzeit in allen Stadt- und Ortsteilen ein innerstädtisches touristisches Wegeleitsystem realisiert, parallel wird Schritt für Schritt die Wanderwegbeschilderung auf den ca. 200 km Wanderwegen rund um Friedrichroda und Finsterbergen geprüft, erneuert und erweitert.

Auch die Veranstaltungsplanung läuft auch Hochtouren, um Gästen und Einwohnern wie gewohnt einen prall gefüllten Veranstaltungskalender zu präsentieren, sobald Corona es zulässt. Ein Highlight im Juni wird das 30. Gründungsjubiläum des Thüringer Heilbäderverbandes sein. Aus diesem Anlass soll am 24.06.21 ein thüringenweiter Aktionstag in den Mitgliedsorten stattfinden. Nähere Informationen dazu werden aber erst kurzfristig bekanntgegeben. Eine kleine Präsentation zum Thema „Das Kurwesen in Friedrichroda und Finsterbergen“ wird dann im Foyer der Sparkasse Friedrichroda vor den Türen der Touristinformation zu sehen sein.

Die Aufnahme des Geoparks Inselsberg-Drei Gleichen in die Global Geoparks der UNESCO wird die Weichen für die Zukunft ebenfalls neu stellen. Friedrichroda als geschäftsführende Gemeinde des Geoparks ist sehr stolz auf diese Auszeichnung, die über Deutschlands Grenzen hinaus von großer Bedeutung ist. Derzeit wird die Ausstellung des Geoparks im Geoparkinformationszentrum an der Marienglashöhle vergrößert und umgestaltet. Multimediale Elemente sowie das Thema UNESCO werden Einzug halten. Zudem wird an der Marienglashöhle ein großer Aufenthalts- und Kassenraum eingerichtet, um die Besucher besser beraten zu können und die Besucherströme optimaler zu lenken.

Nähere Informationen: Tourist-Information Friedrichroda 03623/33200, Stadtbetriebe Friedrichroda 03623/30810 und unter www.friedrichroda.de

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT