Jenaer Fußball-Frauen reisen zum Rückrundenauftakt nach Wolfsburg

0
539

Nach dem 0:0 in Freiburg ist der FF USV seit mittlerweile drei Spielen ungeschlagen und schließt die Hinrunde auf dem achten Tabellenplatz ab. Zum ersten Spieltag der Rückrunde reist die Mannschaft von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg am Sonntag nach Wolfsburg.

Die mit zahlreichen Nationalspielerinnen gespickten Gastgeberinnen aus der Autostadt dürften als Tabellendritter ein schweres Kaliber für den FF USV werden. Voss-Tecklenburg erwartet ein ganz anderes Spiel als in Freiburg: „Wolfsburg ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die zu Recht da oben steht. Wir werden vielmehr gefordert werden und müssen sehr geordnet stehen. Sicherlich werden wir dort nicht so viele Torchancen bekommen, aber wir wollen natürlich versuchen, den ein oder anderen Nadelstich zu setzen.“

Stürmerin Sabrina Schmutzler macht Mut, dass „wir in Wolfsburg in der Vergangenheit nie ganz so schlecht ausgesehen haben.“ Beim letzten Auswärtsspiel in Wolfsburg gelang es dem FF USV durch ein 2:1 den Klassenerhalt perfekt zu machen. Schmutzler weiß aber auch um die Stärke der Gastgeberinnen: „Wolfsburg ist qualitativ und individuell sehr gut besetzt. Das wird ein hartes Stück Arbeit für uns, aber jedes Spiel beginnt bei 0:0 und wir wollen natürlich versuchen, die Null erst mal zu halten.“

Mit einem Punktgewinn könnte der FF USV nicht nur seine Serie der ungeschlagenen Spiele fortsetzen, sondern sich auch vor den Abstiegsplatzieren platzieren, wie Schmutzler zu verstehen gibt („Ein Unentschieden würde uns sehr helfen, um auf einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern“).

Wenn es der FF USV schafft, das gewonnene Selbstbewusstsein der letzten Partien mit in das Spiel gegen Wolfsburg zu nehmen sowie weiterhin kämpferisch und spielerisch zu überzeugen, ist durchaus ein Punktgewinn beim Favoriten möglich.

MSB Kommunikation