Ministerpräsident Bodo Ramelow eröffnet 26. Thüringen Ausstellung mit einem Appell an Menschlichkeit und Zuversicht

0
1143

Wohl noch ganz unter dem sicher bewegenden Eindruck der Papstaudienz nutzte Ministerpräsident Bodo Ramelow am 27. Februar die Eröffnung der 26. Thüringen Ausstellung in der Messe Erfurt zu einer Statusbeschreibung in Sachen Thüringer Flüchtlingspolitik.

Damit einher ging ein bewegender Appell an seine Zuhörer im vollbesetzten Carl-Zeiss-Saal des Congress Centers, die Aufnahme von verfolgten Menschen als Chance zu sehen. „Lassen Sie uns Brücken bauen und nicht Mauern und Zäune“, rief er in den Saal. Verständnis zeigte er für die Ängste der Thüringer, duldete aber klar und deutlich keine „Hassprediger“. Ramelow: „Wir haben nur die eine Welt. Lassen Sie uns gemeinsam an der Zukunft dieses Landes arbeiten.“

Thüringen habe 30.000 Menschen, die in höchster Not nach Deutschland kamen mit der Hoffnung, sich hier in Sicherheit eine neue Existenz aufbauen zu können, Zuflucht gewährt, sagte der Ministerpräsident. Er erinnerte an Notfallmaßnahmen. Zeitweise wurden die Messegebäude zur Unterbringung der Flüchtlinge genutzt. Inzwischen laufe alles in geregelten Bahnen, die Flüchtlinge seien auf die Kommunen verteilt. In diesem Zusammenhang dankte Ramelow ausdrücklich der mittelständischen Wirtschaft, die „Großartiges geleistet“ habe. Vor dem Hintergrund der robusten Konjunktur und annähernder Vollbeschäftigung sieht er die Flüchtlinge als Chance für die Wirtschaft, den Fachkräftemangel zu beheben. Profitieren werde vor allem das Handwerk, zeigte sich Ramelow sicher. Die Landesregierung habe eine hohe Summe im Haushalt eingestellt, um die Integration voranzutreiben.

Thomas Erdmann, Vizepräsident der Handwerkskammer Erfurt, dürfte die Worte des Ministerpräsidenten gerne vernommen haben. Er vertrat auf der Eröffnungsfeier den größten Bereich der Thüringen Ausstellung, die stark vom Handwerk geprägten Themenwelten „Bauen & Sanieren“ und „Energiesparen“. Das Handwerk sieht Erdmann als „Innovationstreiber der deutschen Wirtschaft“. Gegenüber den Kunden punkte man mit Werten wie Kreativität, Kundennähe, Glaubwürdigkeit, Nachhaltigkeit und hervorragender Qualität. Bei gegenwärtig vollen Auftragsbüchern blicke die Handwerkskammer, die 31.000 Betriebe mit 150.000 Mitarbeitern vertritt, mutig in die Zukunft, sagte Erdmann.

Über ein kleines, persönliches Jubiläum freute sich Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein: „Es ist die zehnte Thüringen Ausstellung, zu deren Eröffnung ich spreche.“ Über die Messe war er voll des Lobes und dankte dem Team des Veranstalters RAM für das erfolgreiche Wirken. Eingangs hatte RAM-Geschäftsführerin Constanze Kreuser auf das weitere Wachstum der größten Messe Thüringens hingewiesen. „Es ist das umfangreichste Programm in der Geschichte der Ausstellung“, sagte die Geschäftsführerin. Die Anwesenden rief sie auf, die Messe, die unter dem Motto „Eine Welt für dich“ steht, mit ihren elf Themenwelten, drei Messen in der Messe, zahlreichen Sonderschauen und täglichen Thementagen nun für sich zu entdecken.

Wie voll der Terminkalender eines Ministerpräsidenten auch sein mag – für einen Rundgang durch die Messehallen und Einzelgespräche mit vielen Ausstellern aus der Region war ein ausreichendes Zeitfenster eingeplant. Sie sollten neugierig sein, hatte er seinen Zuhörern während des Festaktes empfohlen. Er selbst ging mit gutem Beispiel voran. Alle vier Messehallen wollte er sehen und mit den Ausstellern über ihre Produkte sprechen.

In der neuen, sympathischen Sonderschau „Regionale Produkte Thüringen“, die durch ihre offenen, in Zickzackform angelegten Stände einer Markthalle gleicht, ließ er sich von Milchkönigin Carolin Gerbothe bewirten. In der ebenfalls neuen Sonderschau „Mode trifft Design“ schüttelte er der Thüringer Designerin Katrin Sergejew die Hand, die mit ihrem Label kaseee erst kürzlich auf der Berliner Fashion Week Aufsehen erregte. In der Gartenhalle ließ er sich eine Motorsäge erklären. Er machte sich über Wintergärten schlau, sprach mit dem Standortleiter des Internet-Modehändlers Zalando, baute in der Sonderschau „Innotech – innovative Technik im Haus“ mal schnell mit dem neunjährigen Max vom Technikförderverein Solardorf Kettmanshausen ein virtuelles Solarhaus und durchschnitt medienwirksam das grüne Band der Sonderschau der Tischlerinnung „Die Gute Form“, die damit offiziell eröffnet war.

Am Stand der Staatskanzlei war sein Rundgang beendet, aber noch lange nicht sein Dienst. Denn dort stellte er sich in einer „Bürgersprechstunde“ den Fragen der Messebesucher. Was ihm an der Thüringen Ausstellung gefalle, wurde der Ministerpräsident gefragt, der zu den Stammkunden der Messe zählt und eine Verlängerung seines Romaufenthalts abgelehnt hatte, um zur Eröffnung in Erfurt zu sein. Die Antwort kam postwendend und klar: „Ich bin jedes Mal wieder begeistert über die Vielfalt dieser Messe. Besonders gefällt mir das Ineinandergreifen der verschiedenen Angebote. Wer sich ein Bild machen möchte, weil er zum Beispiel bauen oder eine neue Küche anschaffen will, der hat hier exzellente Möglichkeiten.“ Zu hören war auch, dass er noch einmal wiederkommen wolle, wenn er es zeitlich einrichten könne, weil er sich das Angebot noch einmal in Ruhe anschauen wolle.

Teilweise schwer hatten es der Ministerpräsident und alle, die ihn auf dem Rundgang begleiteten, sich ihren Weg durch die Besucherströme zu bahnen. „Das wird bestimmt wieder ein Rekordjahr“, wagte einer aus der Gruppe die Prognose. Der Start jedenfalls war – bei sonnig-kaltem Wetter – perfekt.

Die Thüringen Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr, am Freitag bis 20 Uhr geöffnet. Einlass bis 17 Uhr, am langen Spar-Freitag bis 19 Uhr. Erwachsene zahlen für den Eintritt 9,00 Euro, Schüler, Studenten und Gruppen ab 15 Personen 7,00 Euro, die Familienkarte (zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder bis 18 Jahre) kostet 20,00 Euro. Kindergartengruppen haben freien Eintritt. Schüler im Klassenverbund zahlen je 3,00 Euro, die Lehrkraft ist frei.
Weitere Informationen über die Thüringen Ausstellung erhalten Interessenten im Internet unter www.thueringen-ausstellung.de;www.facebook.com/thueringen-ausstellung und www.twitter.com/TA_Erfurt

H&H Makler