Weihnachtsbaum-Verkauf statt Zirkus-Gastspiel

0
376
Hoffen auf ein wenig Einnahmen durch ihren Weihnachtsbaum-Verkauf in Gotha: Heinrich Frank (r.) mit Töchterchen Melissa und Lebensgefährtin Patricia. (Foto: Privat)

Gotha (red, 9. Dezember). Die Corona-Pandemie trifft die Veranstaltungsbranche und damit auch die Zirkus-Leute in diesem Winter wieder besonders hart. So konnte der „Circus Busch“ aus Erfurt kein einziges Gastspiel geben. Auch der eigentlich für diesen Winter geplante Weihnacht-Zirkus in Gotha fällt bereits zum 2. Mal der Pandemie zum Opfer. Deswegen bieten Artist Heinrich Frank und seine Familie wieder einen Weihnachtsbaumverkauf an der Parkstraße (neben Netto) in Gotha an, um etwas Geld für den langen Winter zu verdienen. 

„Für einen Zirkus ist die Corona-Pandemie eine Katastrophe. Wir haben keinen einzigen Cent durch ein Gastspiel im Sommer verdient. Viele von unseren Tieren mussten wir schon verkaufen“, erklärt Frank. „Aber wir geben nicht auf und wir betteln auch nicht.“ Daher hat sich der Artist, der ansonsten mit einer Comedy-Nummer und Handstandartistik in der Manege glänzt, dazu entschieden, mit dem Verkauf von Weihnachtsbäumen wieder etwas Geld im Winter zu verdienen. 

Der Weihnachtsbaum-Verkauf der Familie Frank vom Erfurter Circus Busch findet bis einschließlich 23. Dezember 2021 auf dem Platz an der Parkstraße neben Netto an. Die Nordmanntannen stammen aus kontrolliertem Anbau aus dem Sauerland. 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT