Geschafft – Frühjahrsputz im Luftkurort!

0
590
Die Tischtenniskids beim Streichen ihres Domizils

Am vergangenen Samstag packten wieder viele Tambacher und Dietharzer Bürger mit an beim mittlerweile traditionellen Frühjahrsputz im Städtchen. „ Es ist in diesem Jahr ein auffallender Aufwärtstrend der Teilnehmer zu verzeichnen“ freut sich Bürgermeister Marco Schütz und lobt gleichzeitig seine Bürger und Vereine: „Es gibt doch noch viele Einwohner die nicht nur kritisieren sondern auch selbst mit helfen unseren schönen Ort lebenswerter zu machen.“

Die Zahl der „Frühjahrsputzer“ ist beachtlich. So säuberten die Mitglieder des SV Motor ihr Sportplatzareal, die Abteilung Tischtennis packte ebenfalls tüchtig mit an und strich u.a. sogar ihre Vereinshäuschen neu an. Der Schützenverein machte das Gelände rund um das Schützenhaus sauber, damit am Mittwoch dem 12.04.2017 zum Osterspazier alles in Ordnung ist. Außerdem haben die Schützen auch das an der Ortsausfahrt liegende „Gollhardt`s – Tempelchen“ in Pflege. Auch dieses wurde von Müll und Laub gesäubert. Es ist jedes Jahr wieder erstaunlich wie viele Leute dort ihren Müll verklappen! Im Meister Eckhardt Park ,welcher 2014 zum Jubiläum offiziell eingeweiht wurde, arbeiteten der örtliche Posaunenchor, der Kirchenrat, die fleißigen Kinder der „Christenlehre“ und einige Mitarbeiter der Stadtverwaltung Hand in Hand. Das klappte so gut, dass man sich am Ende einig war: Das machen wir im nächsten Jahr wieder gemeinsam!

Gut voran ging es auch beim Sportfischerverein. Wie in jedem Jahr wurden die Gewässer Apfelstädt, Spitter, Tammich und Schmalwasser im Ortsbereich durch die Mitglieder und die „Nachwuchsangler“ begangen und der Müll aus den Flüssen „gefischt“. Auch Mitglieder des TFC packten tüchtig an und kümmerten sich intensiv um das Spielplatzgelände an der Burgstallstraße. Herr Hebestreit vom Wurmhumus-Verein säuberte mit seinen Leuten das Gelände rund um seine Anlage gründlich . Der Ambulanzpark wurde wie jedes Jahr von Mitgliedern des Fremdenverkehrsvereins „chic“ gemacht.

Auch viele Privatleute nahmen den Aufruf zum Anlass etwas für ihre Heimatstadt zu tun. Zu nennen sind z.B. Frau Freitag und Freundin, welche den Weg am Mühlgraben in der „Stiern“ vom Müll befreiten. Familie Frühwirt nahm sich des Ortseingangsbereiches in Richtung Schmalkalden an. Philipp Henneberg war am Mühlgraben an der Kleintierzuchtanlage mit Müllsack unterwegs. Das Bushäuschen am Tammichgrund wurde wieder liebevoll von Eberhard und Rosel Rausch geputzt und auf Vordermann gebracht. Herr Usbeck hatte auch in diesem Jahr als Anlieger des Radweges leider wieder eine große Ausbeute an Müll.

„Das Beste an der Aktion ist nicht nur die Altlastenbeseitigung der Winterzeit, sondern auch, dass verschiedene Generationen gemeinsam an diesem Tag etwas geschafft haben.“ findet der Bürgermeister. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die nicht ganz so „ordentlichen“ Bürger das nächste Mal Gedanken machen bevor sie ihren Hausmüll irgendwo entsorgen oder befüllte und zugeknotete Hundekottüten in die Bäche werfen. Wenn jeder ein bisschen Umweltbewusstsein entwickelt wird unsere Stadt für jeden lebenswerter. Auch nachfolgende Generationen werden es uns danken!

Noch einmal ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten, auch an diejenigen, welche hier nicht genannt wurden. Auch für die vielen Anregungen für den nächsten Frühjahrsputz bedanken wir uns und werden Verschiedenes in die Tat umsetzen um die Aktion zu optimieren.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT