Mit voller Konzentration in die nächsten Begegnungen

0
1091

Eine Woche nach dem gewonnenen Spitzenspiel gegen Reudnitz haben die Gothaer Regionalligavolleyballer am Sonnabend erneut Heimrecht. Die Partie gegen den Chemnitzer PSV beginnt um 20:00 Uhr in der Ernestinerhalle.  Zuvor bestreiten  dort ab 14:00 Uhr parallel die Damen und die 2. Herren des Vereins ihre jeweiligen Spiele in der Thüringenliga.

Nachdem die Regionalligamänner am vergangenen Wochenende  die Weichen in Richtung 3. Liga wohl endgültig gestellt haben,  gilt es nun von Spieltag zu Spieltag die Fahrtgeschwindigkeit des Aufstiegszugs beizubehalten. Sprich mit voller Konzentration und Motivation die restlichen Begegnungen anzugehen.

Gegen formverbesserte Chemnitzer wird dies auch von Nöten sein. Der Tabellenvierte hat zuletzt zweimal  gewonnen und ist mit seiner mitunter recht unorthodoxen Spielweise ein unangenehmer Gegner. Dennoch sollte im Normalfall Chemnitz keine unüberwindbare Hürde für die Gastgeber sein. Und so könnte, wenn es der Spielverlauf hergibt, Trainer Jörg Schulz von seiner bisherigen Sicherheitslinie abweichen und auch  den Spielern von der Bank längere Einsatzzeiten geben.

Zuvor haben die Frauen des VC Gotha zwei harte Nüsse zu knacken.  Gegen den 1. Sonneberger VC 04 muss unbedingt ein Sieg her, will man im Rennen um einen Podiumsplatz keinen  Boden verlieren.  Im zweiten Spiel gegen Tabellenführer  SWE Volley-Team III  aus Erfurt bedarf es wohl einer überdurchschnittlichen Leistung, wenn man einen oder sogar mehr Punkte zu Hause behalten will.

Ähnlich schwer die Aufgabe der 2.Herren. Nach zuletzt nicht überzeugenden Leistungen wird es gegen den Dritten der Thüringenliga, den SVV Weimar sehr schwer zu punkten. Vielleicht hilft es da, sich zu erinnern, dass man im Hinspiel immerhin zwei Sätze gegen die Goethestädter gewann.

H&H Makler