Rockets II nach klarem Sieg im Halbfinale des TBV-Pokals

0
971

Zu einer klaren Angelegenheit gestaltete sich das Viertelfinale des Thüringenpokals, das als Gründonnerstags-Derby zwischen den BiG Red Socks und den BiG Oettinger Rockets II ausgetragen wurde. Dabei gewann die „Zweite“ mit 90:50.

Etwa 80 Zuschauer hatten sich in der Sporthalle der Arnoldischule in der Hoffnung eingefunden, dass die „Altgedienten“ den „Jungspunden“ ein Schnippchen schlagen könnten. Doch bereits nach wenigen Minuten wurde klar, dass sich (natürlich) die  Jüngeren behaupten würden.

Sie agierten wesentlich dynamischer als die Rotbesockten und machten von Anfang an deutlich, dass sie nichts anbrennen lassen wollten. Ihre engagierte Verteidigung ließ nur wenig Raum für freie Würfe, und offensiv passte auch alles. Ob im Setplay der freie Dreier herausgespielt wurde oder einer der zahlreichen Schnellangriffe verwandelt wurde – schon bald hatten sich die Rockets II deutlich abgesetzt.

Die Red Socks konnten nur hinterherlaufen, zudem machte sich mit zunehmender Spielzeit auch ihr konditionelles Manko bemerkbar. Somit ziehen die BiG Oettinger Rockets II in das Halbfinale des Thüringen-Pokals ein. Das Finale wird am 7. Mai in Gotha ausgespielt – und BiG drückt die Daumen, um die Rockets-Zweite dann als Finalteilnehmer begrüßen zu können.

Viertelfinale im TBV-Pokal

BiG Red Socks – BiG Oettinger Rockets II  50:90 (21:50)

Viertel: 15:32  |  6:18  |  15:22  |  14:18

BiG Red Socks: Lenz (5 Punkte | 1/2 Freiwürfe), Bernhardt, G. (6 | 0/5), Mühr, Bühring (4 | 2/4), Sturmhöfel (5 | 1/3), Hey (1 | 1/3), Mäder (14 | 2/5), Kraus (4 | 2/2), Dziuballe, R. (4 | 1/2 | 1 Dreier)

BiG Oettinger Rockets II: Nicol (10 | 2 Dreier), Hammermeister (11 | 1/1 | 2), Dziuballe, S. (13 | 5/7 | 1), Hochbach (21 | 3/11), Neuhaus (6), Schneider (2), Behrendt (7 | 1), Gleisberg (3), Kästner (14 | 2/4)

Publiziert: 23. April 2011, 9.50 Uhr

Fliesenstudio Arnold