Sonderführungen mit großem Spendenerfolg

0
1023

Die im Sommer angebotenen Sonderführungen unter dem Titel „Tempel, Sphinx und Illuminaten“ sind überaus erfolgreich gewesen. Darüber informiert Matthias Hey, der an den Wochenenden im Juli und August mit neugierigen Gästen in Gothas Park unterwegs war und dabei auch einiges über die Geschichte des Illuminatenorden schilderte, deren Gründer Adam Weishaupt nach seiner Verfolgung schließlich bei Herzog Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg in der Residenzstadt aufgenommen wurde und dadurch seiner Verhaftung entkam. Hey sammelte bei diesen Führungen Spenden für den guten Zweck.

Seit 2009 und damit das sechste Jahr hintereinander werden diese Führungen jährlich immer wieder wegen der großen Nachfrage erneut durchgeführt, mit insgesamt 6.040 Euro konnte nun der bislang höchste Spendenertrag erzielt werden. „Ich freue mich sehr über diese Riesensumme und danke allen Spendern herzlich“, strahlt Hey.

Am heutigen Donnerstag übergab er die eingeworbenen Gelder symbolisch mit einem Schmuckscheck an Mitglieder der Orangeriefreunde und des Freundeskreises der Forschungsbibliothek Gotha – für diese beiden Vereine war Matthias Hey auf Spendentour durch Gothas Park unterwegs. Die beiden Vereine können sich nun über die jeweils hälftige Summe freuen.

„Es war wegen vieler anderer Termine in diesem Jahr besonders anstrengend, aber es hat mir Spaß gemacht, und den Teilnehmern der Führungen offensichtlich auch“, meint Matthias Hey. Trotz zusätzlicher Führungen, die er wegen der großen Nachfrage ansetzte, konnten leider auch in diesem Jahr mehr als zweihundert Interessenten keine Karten mehr für die abendlichen Rundgänge erhalten, „diesmal hatte ich sogar Gäste aus Hessen, Schleswig-Holstein und der Schweiz, die extra wegen der Führungen unsere Stadt besuchten“, freut sich der Gothaer Gästeführer Hey und gesteht gleichzeitig: „Ich kann die Worte Parkführungen oder Illuminaten jetzt erstmal eine Zeitlang nicht mehr hören!“