Start des 14. Provinzschreis im Thüringer Wald

0
1342

Zum heutigen Start des 14. Provinzschreis unterstreicht Thüringens Kulturminister Christoph Matschie die Bedeutung des Kunst- und Literaturfestivals im Thüringer Wald: „Der Provinzschrei hat sich einen festen Platz im Thüringer Kulturkalender erobert. Jahr für Jahr stellen die Organisatoren ein spannendes Programm auf die Beine. Das ist auch in diesem Jahr wieder der Fall. Der Provinzschrei bereichert unsere Kulturlandschaft.“

Das einen Monat andauernde Festival wird vom Verein Provinzkultur e.V. in Zusammenarbeit mit Sponsoren und Partnern organisiert. Das Land unterstützt den Kulturevent in diesem Jahr mit 10.000 Euro und fördert darüber hinaus eine Projektmanagerstelle des Vereins mit rund 19.000 Euro.

Mit Lesungen und musikalischen Darbietungen lädt der 14. Provinzschrei zu einer kulturellen Entdeckungsreise durch Südthüringen ein. Unter anderem findet eine musikalische Lesung mit Iris Berben zum Thema „Verbrannte Bücher – Verfemte Komponisten“ statt. Insgesamt sind 21 Veranstaltungen in Aschenhausen, Hildburghausen, Ilmenau, Meiningen, Schmalkalden und Suhl zu erleben.