Studien- und Graduiertenfinanzierungstag am 18. November an der Universität Jena

0
844

Der klamme Geldbeutel von Studierenden ist geradezu sprichwörtlich. Denn ein erfolgreiches Studium erfordert nicht nur Neugier, Fleiß und Ehrgeiz, sondern auch entsprechende finanzielle Mittel, um Semesterbeitrag, Fachbücher, WG-Zimmer und Lebensmittel zu bezahlen. Gerade für Studierende, deren Eltern dabei nicht unter die Arme greifen können, wird diese finanzielle Belastung oft zu einem gravierenden Problem.

Um Wege für ein Studium oder eine Promotion ohne Geldsorgen aufzuzeigen, lädt die Friedrich-Schiller-Universität zum 3. Studien- und Graduiertenfinanzierungstag ein. Im Foyer des Uni-Campus (Carl-Zeiß-Straße 3) stellen sich am 18. November von 11.30 bis 16.00 Uhr auf einem Infomarkt der Möglichkeiten verschiedene Institutionen und Einrichtungen vor.

Neun Stiftungen sowie die Graduierten-Akademie und das Internationale Büro der Universität informieren die Besucher über ihre Angebote und geben Tipps aus erster Hand. „Studierende und Promovierende können sich über die Finanzierungsmöglichkeiten beraten lassen und direkt mit den Vertretern der Stiftungen ins Gespräch kommen“, erklärt Dr. Gunda Huskobla. „Stipendien gelten häufig noch immer als Elitenförderung, doch wir möchten mit diesem Vorurteil aufräumen und den Studierenden und Promovierenden Mut machen, sich bei einer der Stiftungen zu bewerben“, so die wissenschaftliche Referentin an der Graduierten-Akademie. Studierende, die sich für ein Studium oder ein Praktikum im Ausland interessieren, erhalten beim  Studien- und Graduiertenfinanzierungstag ebenso Hilfe. „Darüber hinaus sind auch ausländische Studierende willkommen, die ihre Fragen zu Studium und Promotion in Deutschland klären können“, betont Wiebke Lückert von der Zentralen Studienberatung.

Das Programm des Studien- und Graduiertenfinanzierungstages wird ergänzt durch zwei kostenfreie Vorträge: Der erste Vortrag gibt einen Überblick über die Stipendienkultur in Deutschland und die Stipendien bei den großen deutschen Begabtenförderungswerken. Auch auf andere Möglichkeiten der Studienfinanzierung wird kurz eingegangen. Anschließend stehen die Finanzierungsmöglichkeiten einer Promotion im Mittelpunkt. Die jeweils etwa einstündigen Vorträge beginnen um 13 und 14 Uhr und finden am Uni-Campus im Seminarraum 308 (Carl-Zeiß-Straße 3) statt.

Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter:
www.uni-jena.de/Finanzierungstag.html.

H&H Makler