Zehn perfekte Orte, um die größte Stadtkirmes Deutschlands zu genießen

0
1029

Mit knapp 35.000 Einwohnern und einer gemütlichen Innenstadt zieht Mühlhausen, am nördlichen Ende der Welterberegion Wartburg Hainich gelegen, gewöhnlich eher Geschichtsinteressierte und Erholungssuchende an. Doch in der letzten Augustwoche wird die Stadt zur Partyhochburg und lockt inzwischen Touristen aus allen Teilen Deutschlands zur größten Stadtkirmes der Republik. An diesen zehn Orten finden Sie die großen, aber auch die kleinen, geheimen, Höhepunkte der Kirmes 2014.

1. Kirmesgemeinden

Insgesamt 28 Kirmesgemeinden zählt Mühlhausen heute. Jede bietet in der Kirmeswoche ein eigenes Programm. An fast jeder Straßenecke locken die Kirmeszelte mit Livemusik. Teilweise sorgen Sketche, Comedy-Programme oder Männerballette für lustige Einlagen. Eine der größten Kirmesgemeinde ist die in der Zöllnersgasse. Ein absolutes Partyzelt – oft sehr voll, aber immer mit allerbester Stimmung. Wer es traditioneller mag, sollte mal in der Kirmesgemeinde Am Rimbach vorbeischauen, die 1877 eine der Gründungsgemeinden für die Mühlhäuser Stadtkirmes war. Vorher feierten mindestens zehn Kirchgemeinden ihre Kirchweihe separat. Weil dabei aber ständig Arbeiter in den Fabriken fehlten, wurde angeordnet, die Kirchweihen zusammenzulegen und eine gemeinsame Kirmes zu feiern.

2. Der Untermarkt

Johann Sebastian Bach höchst selbst spielte die Orgel in der Divi-Blasii-Kirche. Zur Kirmes bietet das imposante Bauwerk mit dem zweitgrößten Rosettenfenster Europas aber nur den prunkvollen Hintergrund für die große Musikschau, den Kirmesmarkt, den Altstadtlauf und den Festumzug.

Schon am 29. August, einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der Mühlhäuser Stadtkirmes, haben die fliegenden Händler und Gastronomen ihre Stände für den Kirmesmarkt aufgebaut, der an diesem Tag um 9 Uhr eröffnet wird. Am Samstag (30. August) gehört der Untermarkt ab 9 Uhr zunächst den Sportlern. Von den Jüngsten bis zu den Profis findet beim Altstadtlauf jeder seine Strecke. Gegen 15 Uhr steppt dann so richtig der Bär auf dem Untermarkt. Die Musikschau mit Blaskapellen, unzähligen Spielmannzügen und Drum Corps eröffnet die Kirmes offiziell mit einem Riesenspektakel. Am Sonntag (31. August) lohnt es sich, pünktlich am Untermarkt zu sein, um noch einen guten Platz für den Umzug zu bekommen. Jede der 28 Kirmesgemeinden der Stadt, aber auch Vereine und Unternehmen ziehen  – teils mit Traktoren, aufwendig dekorierten und bebauten Festwagen und kunstvollen Kostümen – ab 11 Uhr durch die Altstadt. Am Untermarkt geht es an einer der drei Moderatoren-Tribünen vorbei, so sehen Sie den Umzug nicht nur, sondern bekommen auch noch die Erklärung zu den einzelnen Wagen geliefert.

3. Blobach

Der Blobach mitten in der Stadt ist zur Kirmeszeit der Lieblingsplatz der Kinder. Am 29. August wird hier um 17 Uhr der Festplatz mit dem großen Rummel eröffnet. Auch das Feuerwerk am 6. September wird hier gezündet. Wo man es am besten sehen kann, verraten wir in Tipp Nummer acht.

4. Kristanplatz

Versteckt hinter dem Untermarkt, verdeckt von der Divi-Blasii-Kirche liegt der Kristanplatz. Mit dem Kulturhistorischen Museum als Kulisse findet hier am 31. August der traditionelle Handwerkermarkt statt. Los geht es um 13 Uhr.  Die perfekte Gelegenheit, sich vom Kirmestrubel zu erholen, Handwerkern über die Schulter zu schauen und ein kleines Souvenir zu erstehen.

5. Marienkirche

In der Mühlhäuser Geschichte spielte die Marienkirche immer eine besondere Rolle. Auch zur Kirmes, immerhin ist sie eine der Kirchen, deren Weihe ursprünglich mit dem Fest begangen wurde. Dieses Jahr findet hier am 31. August um 9 Uhr wieder das traditionelle Turmblasen statt, gefolgt vom offiziellen Kirmesgottesdienst. Der Kirchweihgottesdienst der katholischen Kirche St. Josef findet ab 10 Uhr statt.

6. Petrikirche

Das schiefergraue Dach mit dem Muster aus gelben und roten Schindel lässt Sie die Petrikirche leicht erkennen. Die kleine, heimelige Kirche bietet einen der wenigen Ruhepunkte im Kirmestrubel: Am 6. September, dem vorletzten Kirmestag, findet hier um 21 Uhr ein Orgelkonzert statt.

7. Kirmesbahn

Die Kirmesbahnen verbinden seit einigen Jahren die einzelnen Festzelte der Kirmesgemeinden mit einander – die mit Abstand urigste Methode, von Kirmeszelt zu Kirmeszelt zukommen. Zumal damit ein Stück Mühlhäuser Stadtgeschichte wieder auflebt, denn früher gab es auch in Mühlhausen eine Straßenbahn. Die Kirmesbahnen starten ihre Tour am 29. August um 18 Uhr am Bastmarkt. Dort hat die Kirmesgemeinde Kirmesbahn auch ihr Quartier. Die Fahrpläne finden Sie unter: www.kirmesbahn.com.

8. Am Löwen

Ein atemberaubender Blick über die Stadt mit ihren zahlreichen Kirchtürmen bietet sich „am Löwen“. Eine steinerne Bastion erhebt sich am Stadtberg, auf deren oberer Plattform ein Löwe über die Stadt wacht. Das Denkmal erinnert an die Gefallenen des ersten Weltkrieges – und ist der mit Abstand beste Platz, um das Kirmesfeuerwerk am 6. September ab 22 Uhr zu genießen.  Ein bisschen früher dort zu sein, lohnt sich nicht nur wegen der Jagd auf die besten Plätze, sondern auch weil der Sonnenuntergang dort oben besonders romantisch ist.

9. Puschkinhaus

Der Garten des Puschkinhauses in unmittelbarer Nähe der Thüringentherme ist eine kleine Oase der Ruhe. Doch am Vortrag der offiziellen Eröffnung hält auch hier die Kirmes Einzug. Am 29. August ab 10 Uhr singen die Kirmesmusikanten des Kulturbundes traditionell mit den Kindern Mühlhäuser Kindergärten „Lieder unterm Kirmesbaum“. Reizender kann man sich nicht in die Kirmeswoche fallen lassen.

10. Kornmarktkirche

Nur wenige Meter vom Untermarkt entfernt, zwischen den kleinen Gassen der Innenstadt öffnet sich der Kornmarkt. Die Kornmarktkirche gehörte früher zu einem alten Kloster und ist heute ein wunderschönes Bauernkriegsmuseum, das auch während der Kirmeszeit immer einen Besuch lohnt. Besonders aber am 4. September. Dann singt hier ab 19.30 Uhr Angelika Milster und bezaubert mit ihrer prägnanten, weichen Stimme auch Kirmesfans.

Ausführliche Infos zu Programm und Geschichte der Mühlhäuser Stadtkirmes finden Sie unter: http://www.traditionsverein-mhl.de/home.html

Stadtkirmes_Mühlhausen

Foto: Glenn Meyer (honorarfrei  bei Nennung des Fotoautoren und ausschließlich im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung).

Fliesenstudio Arnold