Erfolgreiche Werkstatt der KomfortDenker

0
517
Teilnehmer:innen der KomfortDenker-Werkstatt. Foto: Welterberegion Wartburg Hainich e. V.

Erfolgreiche Werkstatt der KomfortDenker

Bad Langensalza/Gotha (red, 22. Mai). Die Welterberegion Wartburg Hainich zur KomfortDenker-Region weiterentwickeln, das ist das Ziel der frisch ausgebildeten KomfortDenker.

14 von ihnen aus dem Tourismusverband Welterberegion Wartburg Hainich e. V., den Tourist-Informationen der Städte Bad Langensalza, Gotha und Mühlhausen, dem Nationalparks Hainich, der Stadtverwaltung Eisenach sowie den Mühlhäuser Museen, dem Lutherhaus Eisenach und dem Schloss Friedenstein in der Geschäftsstelle in Bad Langensalza trafen sich deshalb jüngst.

Mit der Thüringer Tourismus GmbH, die das Projekt fachkundig unterstützt, und Prof. Dr. Peter Neumann sowie Dr. Kai Pagenkopf von NeumannConsult, die mit der Umsetzung des Projekts betraut wurden, erarbeiteten die Teilnehmenden in Workshops verschiedene Maßnahmen, um die KomfortDenker-Region zukünftig nach außen und innen bewerben zu können.

Zudem wurden von einigen KomfortDenkern bereits Maßnahmen vorgestellt, die sie in ihren jeweiligen Betrieben umsetzen konnten oder zeitnah umsetzen werden. Dies inspirierte die anderen Teilnehmer:innen.

Ein Highlight der Werkstatt-Runde war die Übergabe der KomfortDenker-Zertifikate, die den KomfortDenkern die erfolgreiche Teilnahme an der KomfortDenker-Schulung im Februar und die zielgerichtete Bearbeitung der daraus entstandenen Hausaufgabe bescheinigt. Ziel dieser Qualitätssteigerung ist es, die Welterberegion Wartburg Hainich langfristig als „KomfortDenker-Region“ zu etablieren.

Die Auszeichnung als KomfortDenker-Region steht für den Verband bereits seit 2019 auf dem Plan, um die hohe Qualität der regionalen Leistungsträger weiter zu steigern und unter einem Dach zu bündeln. Die angestrebte Ausweisung soll damit zukünftig neben den Qualitätsgedanken auch die weiteren Themen Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit einbeziehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT