60.000 Euro Zuwendung für Frauenhaus

0
902
vordere Reihe v.l.n.r: Claudia Kunzewitsch vom Trägerverein "Für Frauen und Kinder in Not e. V., die Leiterin des Frauenhauses Anja Wild und Landrat Onno Eckert. Hintere Reihe v.l.n.r.: der Gleichstellungsbeauftragte Dr. Manfredo Koessl, der Zweite Beigeordnete Thomas Fröhlich und die Leiterin des Sozialamtes Peggy Hirsch.

Seit über 30 Jahren ein Zufluchtsort in Gotha

Mit 60.000 Euro unterstützt der Landkreis Gotha auch in diesem Jahr das Frauenhaus in Gotha – eine Schutzeinrichtung für Frauen und Kinder, die von familiären Konflikten und häuslicher Gewalt betroffen sind, berichtet das Landratsamt Gotha. Die Leiterin der Einrichtung Anja Wild und Claudia Kunzewitsch vom Trägerverein „Für Frauen und Kinder in Not e. V.“ haben den symbolischen Scheck heute von Landrat Onno Eckert, dem Zweiten Beigeordneten Thomas Fröhlich und dem Gleichstellungsbeauftragten Dr. Manfredo Koessl überreicht bekommen.

„Von Beginn an unterstützt der Landkreis Gotha das Frauenhaus“, erklärt Landrat Onno Eckert. „Ein besonderer Dank geht dabei auch an den Kreistag, der sich stets zur freiwilligen Förderung dieser wichtigen Einrichtung bekannt und vor zwei Jahren den Zuschuss von 50.000 Euro auf 60.000 Euro erhöht hat“. Weitere Mittel erhält das Frauenhaus unter anderem vom Freistaat Thüringen und der Stadt Gotha. „Diese beiden Körperschaften und der Landkreis Gotha sind für uns die elementaren Säulen der Finanzierung. Aber auch verschiedene kreisangehörige Kommunen leisten einen freiwilligen Beitrag, um unsere Arbeit zu unterstützen“, ergänzt Leiterin Anja Wild.

30 Frauen und 20 Kinder fanden allein im Jahr 2022 Zuflucht im Frauenhaus, weil sie Opfer häuslicher Gewalt wurden. Gewalt hat dabei viele Gesichter. Sie kann auch Bedrohung, permanente Bevormundung und Kontrolle, Demütigung, Nötigung, Verbote, Einsperren sowie seelische Verletzung sein. Frauen können sich im akuten Notfall, auch mit ihren Kindern, zu jeder Tag- und Nachtzeit an das Frauenhaus wenden und bekommen dort sofort Hilfe. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 1720 Übernachtungen registriert. Die Mitarbeiterinnen haben darüber hinaus 1874 Beratungen mit Bewohnerinnen durchgeführt. Dazu kamen 647 ambulante Beratungen für 247 Klientinnen.

Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen unter 03621 40 32 09 sowie im Notfall unter 0171 17 21 441 erreichbar. Informationen gibt es auch unter frauenhaus-gotha.de.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT