Anfang Juli ist es wieder soweit –  Der 16. thüringenULTRA startet in Fröttstädt

0
73
Anfang Juli ist es wieder soweit! Der 16. thüringenULTRA startet am 06.07.24 in Fröttstädt. Beispielbild: Thaut Images/AdobeStock

Der 16. thüringenULTRA startet am 06.07.24 um 4 Uhr in Fröttstädt über 100 km. Darauf weisen die Veranstalter in dieser Pressemitteilung hin. Darin heißt es:

Derzeit stehen 187 Einzelstarter und 18 Staffeln in der Startliste. Mit den zu erwartenden Nachmeldungen werden wohl mehr als 250 Ultra-und Staffelläufer die herausfordernde Strecke über 100km in Angriff nehmen.

Auf der großen Schleife sind wieder sehr gut bekannte Läufer unterwegs, ob der bisher unerreichte Streckenrekord über 100km von Marcus Baldauf (7:55:46 aus 2013) wackelt, wird sich zeigen.

Mit Nina Blisse hat bereits die Vorjahressiegerin über die im letzten Jahr stattgefundene 100 Meilen-Strecke ihr Kommen zugesagt, ob Frank Rothe als 100 km-Titelverteidiger noch kurzfristig anreist, ist noch offen.

Eine Top-Staffel hat auch der SV Sömmerda gemeldet: Mit dem Deutschen Ultratrail Meister Daniel Greiner und Samsom Tesfazghi Hayalu wird es wohl auf eine neue Staffelbestzeit hinausgehen.

Die schnellste Staffel wird voraussichtlich vor 12 Uhr das Ziel in Fröttstädt erreichen, der erste 100 km-Läufer wird kurz danach erwartet. Der Zielschluss für die etwas Langsameren wird um 22 Uhr sein.

Seit 2007 findet mit Start und Ziel in Fröttstädt der thüringenULTRA statt. Anspruchsvolle 100 km, und alle fünf Jahre auch über 100mi werden von den Läufern absolviert. Auf einem Rundkurs mit über 2150 Höhenmetern überqueren die Läufer zweimal den Rennsteig. Die Strecke führt über landschaftlich reizvolle Feld-, Wald- und Wiesenwege. Beim thüringenULTRA handelt es sich um den teilnehmerstärksten 100-km-Lauf in Deutschland. Er rangiert somit weit vor den Läufen in Leipzig oder Berlin. Jedes Jahr erreichten mehr als 200 Läufer das Finish. Sie kommen aber nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus anderen europäischen Ländern wie Norwegen, Schweden, Niederlande, Italien, Polen, Großbritannien oder Finnland, selbst aus den USA und Japan kamen schon Teilnehmer. An achtzehn Verpflegungspunkten über 100km versorgen viele verschiedene Vereine aus dem Landkreis Gotha liebevoll die Läufer mit Wasser, Tee, Cola und isotonischen Getränken sowie Obst, belegten Broten und diversen Riegeln.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT