Aus dem Polizeibericht vom 19.09.2022

0
245
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/ots, 19. September, Stand 10 Uhr)

Kollision mit Andreaskreuz
Gotha. Am Abend vom 18. September befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Hyundai die Reinhardsbrunner Straße. In einer Linkskurve auf Höhe einer Gleisanlage der Straßenbahn kam die junge Frau mit ihrem PKW von der Fahrbahn ab, kollidierte mit dem Andreaskreuz und kam auf den Schienen zum Stehen. Die Fahrzeugführerin wurde dabei leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ungefähr 25.000 Euro. Es kam zu Beeinträchtigungen im Schienenverkehr.

Ausfall der Ampelanlage nach Verkehrsunfall
Gotha. Eine 53-jährige Fahrerin eines Opel befuhr am 18. September gegen 14.20 Uhr die Dr.-Troch-Straße in Richtung L1045. Zur selben Zeit befuhr eine 43-jährige Fahrerin eines Toyota die B247 in Richtung Gotha. Im Bereich der Ampelkreuzung kam es zur Kollision der beiden Verkehrsteilnehmer. Die beiden Fahrzeugführerinnen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die PKWs waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 17.000 Euro geschätzt. Bei dem Verkehrsunfall wurde die Ampelanlage beschädigt, welche weiterhin außer Betrieb ist.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT