Blaulichtreport: Dealer erwischt, Rennrad geklaut, Beziehungsfrust mit Folgen und Junkie am Steuer

0
291

Gotha, 16. Mai
(red/ra) Gotha. In der Nacht auf Samstag wurde ein 35-jähriger PKW-Fahrer im Stadtgebiet Gotha kontrolliert. Die Beamten stellten fest, dass er keine Fahrerlaubnis dabei hatte und er das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Bei einer Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel auf.
Da seine Identität nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, suchte man seine Wohnung auf. Dort stellten die Beamten starken Marihuana-Geruch fest. Bei der folgerichtigen Wohnungsdurchsuchung fanden sich Betäubungsmittel in größerer Menge, Bargeld und Mobiltelefone.
Gegen den Beschuldigten wurde zum festgestellten Verkehrsdelikt ein Ermittlungsverfahren aufgrund Handel von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Erfurt ordnete die vorläufige Festnahme an. Die Kriminalpolizei Gotha nahm die Ermittlungen auf.

Friedrichroda. Von Donnerstag, 19 Uhr, bis Freitag, 8:25 Uhr, wurde in einem Mehrfamilienhaus im Friedrichrodaer Burgweg in den Keller eingebrochen. Schlösser mehrerer Kellerabteile wurden aufgebrochen und ein Rennrad geklaut. Weitere Informationen zu anderem Beutegut liegen derzeit nicht vor. Die Polizei Gotha bittet um Hinweise unter Angabe der Bezugsnummer 0109543/2020 unter 03621 – 781124.

Tüttleben. Einer Streifenwagenbesatzung fiel in der Nacht zum Samstag ein abgestellter Pkw Mercedes in der Straße Am Marbach auf. In dem Pkw lag ein scheinbar bewusstloser Mann. Es stellte sich heraus, dass der 41-Jährige seinen Rausch ausschlief. Ein Atemalkoholtest ergab 1,32 Promille. Der Berauschte räumte ein, wegen eines Streits mit seiner Lebensgefährtin mit dem Pkw weggefahren zu sein. Daher wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit am Steuer eingeleitet und eine Blutentnahme angeordnet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den Mann erwartet nun der Entzug seines Führerscheines.

Waltershausen. In der Nacht zu Samstag wurde ein 29-jähriger Pkw-Fahrer in der Ibenhainer Straße kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht mehr fahrtauglich war. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamine. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Neben dem festgestellten Verkehrsdelikt hatte die 16-jährige Beifahrerin eine geringe Menge Marihuana dabei. Sie muss sich nun wegen des illegalen Besitzes einer geringen Menge an Betäubungsmitteln rechtfertigen.

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT