Das Landratsamt informiert: Testzentren nehmen ab Montag den Betrieb auf

0
1236
Foto: Landratsamt Gotha

Im Kampf gegen das Corona-Virus etabliert der Landkreis ab Montag einen weiteren Pfeiler seiner Strategie, um eine Rückkehr zur Normalität zu beschleunigen. Seit dem 10.03.2021 steht jedem Bundesbürger einmal wöchentlich ein kostenloser Schnelltest zur Verfügung. In Testzentren im Landkreis soll dies umgesetzt werden.

Ab kommendem Montag, 15. März, bietet der Landkreis Gotha in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Westthüringen der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, kostenlose Antigen-Schnelltests auf das Corona-Virus von geschultem Personal durchführen zu lassen. Der Bund hat diese Möglichkeit in der jüngsten Testverordnung geschaffen, deren finaler Wortlaut erst am vergangenen Mittwoch (10.03.) feststand.

Binnen kürzester Zeit hat die Kreisverwaltung mit Unterstützung der Städte Gotha und Ohrdruf nun die Voraussetzungen geschaffen, das Angebot der Antigentestung flächendeckend für den Landkreis zu etablieren. In der Praxis steht damit werktäglich im Zeitrahmen von 10 bis 18 Uhr jeweils ein Testzentrum als Anlaufstelle ohne vorherige Terminvereinbarung bereit. Während die tägliche Öffnungszeit konstant bleibt, variiert der Ort, um alle Regionen bedienen zu können: Montags öffnet das Testzentrum in der Gothaer Stadthalle seine Türen (Gebietskulisse Stadt Gotha, Gemeinden Nessetal und Hörsel), dienstags die Sporthalle in Tonna (Gemeinden der VG Fahner Höhe / Nesseaue), mittwochs die von-Bülow-Sporthalle des gleichnamigen Gymnasiums Neudietendorf (Nesse-Apfelstädt-Gemeinde / Drei Gleichen / VG Nesseaue), donnerstags die Goldberghalle in Ohrdruf (Erfüllende Gemeinde Stadt Ohrdruf, Landgemeinde Georgenthal) sowie am Freitag die Körnberghalle am Perthes-Gymnasium Friedrichroda (Westkreis um Waltershausen, Bad Tabarz, Friedrichroda). Alle Testzentren sind barrierefrei erreichbar und befinden sich in der Nähe von Bushaltestellen.

Landrat Onno Eckert bewertet die zusätzliche Diagnosemöglichkeit als wesentlichen Baustein, das Infektionsgeschehen eindämmen zu können: „Antigentests sind die Taschenlampe, die Licht ins Dunkle der asymptomatisch Infizierten bringt. Zwar wird infolge dessen die Statistik zunächst mehr Infektionen ergeben. Gleichzeitig aber werden Personen, die trotz Erkrankung keine Symptome zeigen, als potentielle Weiterträger des Virus identifiziert.“ Eckert dankte Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch und Ohrdrufs Bürgermeister Stefan Schambach für die kurzfristige Bereitstellung geeigneter Liegen¬schaften. Gemeinsam mache sich die kommunale Ebene für den Infektionsschutz in der Fläche stark. Dank gelte laut Eckert auch dem Regionalverband Westthüringen der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., die nach einem kurzen Interessenbekundungsverfahren die Bereitschaft zum Betrieb der Testzentren erklärte. Regionalvorstand Katharina Rothe-Philipps unterstrich: „Schnelltests sind essentieller Bestandteil einer erfolgreichen Pandemiebekämpfung und weisen eine hohe Genauigkeit auf. Das Testen bedeutet auch, respektvoll und achtsam miteinander umzugehen und zusammen mit der konsequenten Anwendung der AHA-Regeln leistet jeder Bürger einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft.“

Die Möglichkeit zur Antigen-Schnelltestung soll mittelfristig noch ausgebaut werden durch die Beteiligung niedergelassener Apotheken. Mit weiteren potentiellen Stellen, an denen Schnelltests möglich sein können, ist die Verwaltung im Gespräch.

Schnelltests können mit nahezu sofortiger Auswertung nur durch geschultes Personal durchgeführt werden – dafür wird ähnlich wie beim PCR-Test ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt im Gegensatz zu den PCR-Tests aber direkt vor Ort. Seit 8. März 2021 hat jeder Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche. Fällt der Antigentest positiv aus, muss diese Diagnose mithilfe eines PCR-Tests überprüft werden. Hierfür werden positive Ergebnisse ans Gesundheitsamt gemeldet, damit ein Termin für einen PCR-Abstrich vereinbart werden kann.  Für Personen, die im Antigentest positiv auf den Corona-Virus reagieren, gilt nach aktueller Verordnungslage automatisch ein Absonderungsgebot (Quarantäne). Über die Testdurchführung und die möglicherweise sich ergebenden weiteren Schritte werden die Teilnehmenden vor Ort informiert und aufgeklärt.

Übersicht der Testzentren im Landkreis

Montags 10 – 18 Uhr: Stadthalle Gotha, Schützenplatz 1, 99867 Gotha
Dienstags 10 – 18 Uhr: Sporthalle Tonna, Zugang über Bierweg
Mittwochs 10 – 18 Uhr: von-Bülow-Sporthalle Gymnasium Neudietendorf, Zugang über Bechsteinallee
Donnerstags 10 – 18 Uhr: Goldberghalle Ohrdruf, Ludwig-Jahn-Str. 1, Zugang über barrierefreie Versorgungszufahrt am Keglerheim
Freitags 10 – 18 Uhr: Körnberghalle am Perthes-Gymnasium Friedrichroda, Engelsbacher Weg

Die Übersicht zu den Testzentren und deren Öffnungszeiten ist unter www.landkreis-gotha.de abrufbar.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT