Fachärzte für Thüringen – Neue Stiftungspraxen in Gotha

0
902
Gotha Rathaus Zentrum Hauptmarkt
Foto: Stadtverwaltung Gotha

Die Stiftung ambulante ärztliche Versorgung eröffnet zwei neue Stiftungspraxen in Gotha

Mit der Rheumatologin Dr. med. Barbara Knau und der Dermatologin Lisa Perko gelang es gleich zwei Ärztinnen aus stark nachgefragten Fachrichtungen zu gewinnen. Erstmals in der Geschichte der Stiftung erfolgt die Anstellung auf unbefristete Zeit. Bislang sah das Konzept der Stiftungspraxen eine Übernahme nach zwei Jahren vor. Darüber hinaus rückt die Stiftung mit der Anstellung der beiden Fachärztinnen den Fokus ihrer Einrichtungen auch auf die fachärztliche Versorgung. Von bislang 16 Stiftungspraxen wurden 15 Hausarztpraxen und eine Augenarztpraxis (Hermsdorf) verwirklicht.
Hinzu kommen nun die beiden Facharztpraxen in Gotha.

Dr. Annette Rommel, erste Vorsitzende der KVT: „Die Ruhestandswelle der Babyboomer-Generation bäumt sich allmählich auf. Sowohl bei den Haus- als auch bei den Fachärzten nimmt die Konkurrenz um die Fachkräfte bundesweit zu. Wir sind stolz darauf, dass wir mit der Stiftung Nachwuchsmedizinern eine zusätzliche attraktive berufliche Perspektive in Thüringen bieten können. Wir freuen uns, dass sich die junge Dermatologin Lisa Perko entschieden hat, die ambulante Versorgung in ihrer Heimat zu stärken. Genauso freuen wir uns, dass sich die erfahrene Rheumatologin Dr. Knau entschlossen hat, als Ärztin in der Stiftung auch künftig die Menschen im Landkreis Gotha zu versorgen.“

Heike Werner, Thüringer Gesundheitsministerin: „Die neuen Stiftungspraxen sind eine wichtige Stütze für die Gesundheitsversorgung hier in Thüringen. Mit dem Standort in Gotha sind sie sowohl für Patientinnen und Patienten aus dem Stadtgebiet als auch aus dem Umland sehr gut zu erreichen. Zudem ergeben sich dadurch, dass sich die beiden Facharztpraxen in einem Gebäude befinden, wertvolle Synergieeffekte. Nicht selten gehen Hauterkrankungen und rheumatologischen Erkrankungen miteinander einher. Für Patientinnen und Patienten ergeben sich sehr kurze Wege von der einen Fachärztin zur anderen. Frau Dr. Knau und Frau Perko wünsche ich viel Erfolg für den Praxisbetrieb.“

Wie stark gefragt die beiden Fachrichtungen sind, offenbart ein Blick in die Statistik: Nach den Augenärzten (12,5 offene Sitze) gibt es in der allgemeinen fachärztlichen Versorgung in der Dermatologie die meisten offenen Sitze (6,5) im Freistaat. Rheumatologen sind bundesweit rar gesät. In Thüringen praktizieren derzeit 18 Fachärztinnen und -ärzte der Inneren Medizin mit Schwerpunkt Rheumatologie.

Jörg Mertz, Geschäftsführer der SAVTH: „Wir heißen Frau Dr. Knau und Frau Perko im Team der Stiftung herzlich willkommen. Erstmals konnten wir mit ihren Praxen in Gotha unser neues Konzept der flexiblen, unbefristeten Anstellung von Anfang an umsetzen. Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und wir möchten unseren Ärztinnen und Ärzten stets moderne Arbeitsräume und Arbeitsmodelle bieten. Doch auch darüber hinaus gehen wir neue Wege: Medizinische Fachangestellte sind ein Kernbestandteil einer jeden Praxis – und stark nachgefragt. Deshalb haben wir uns entschlossen, künftig auch Ausbildungen zur MFA anzubieten.“

Kassenärztliche Vereinigungen können laut dem Sozialgesetzbuch V sogenannte Eigeneinrichtungen betreiben, die der unmittelbaren medizinischen Versorgung von Versicherten dienen, oder sich an solchen Einrichtungen beteiligen. Die SAVTH, eine gemeinschaftliche Stiftung der KVT und dem Freistaat Thüringen, betreibt diese Einrichtungen und stellt Ärztinnen und Ärzte an. Da die Ärzte in einem Angestelltenverhältnis stehen, vermeiden sie zunächst das von vielen gescheute finanzielle Risiko einer eigenen Existenzgründung und haben die Möglichkeit, Region und Patienten kennenzulernen.

Die erste Stiftungspraxis wurde 2005 in Ohrdruf eröffnet. Seitdem wurden insgesamt 18 Stiftungspraxen errichtet. In zehn Fällen haben die zunächst angestellten Ärzte die Praxen später als Selbstständige übernommen. Aktuell unterhält die Stiftung fünf Praxen in ganz Thüringen. Die beiden Praxen in Gotha versorgen seit dem 2. April Patientinnen und Patienten.

Stiftung zur Förderung der ambulanten ärztlichen Versorgung im Freistaat Thüringen (SAVTH)
Die SAVTH wurde 2009 gemeinsam von der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen und dem Freistaat Thüringen gegründet. Ihr Ziel ist es, die Ansiedlung von Ärzten im Freistaat Thüringen zu fördern. Zu den Förderungen gehört neben Stiftungspraxen die Vergabe des Thüringen-Stipendiums für Ärzte in Weiterbildung. Darüber hinaus unterstützt die SAVTH Famulaturen, Blockpraktika und Ärzte im Praktischen Jahr in Arztpraxen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen
Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen ist die Selbstverwaltung der rund 4.300 ambulant tätigen Ärzte und Psychotherapeuten im Freistaat. Mehr über die KV Thüringen sowie Hintergrundinformationen über die Kassenärztliche Versorgung in Thüringen finden Sie im Internet auch unter www.kvt.de (Service für Medienvertreter in der Mediathek).

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT