Handwerkern für den Weihnachtsmarkt

0
725

Es wird gehämmert und lackiert, ausgebessert und neu gebaut: Die Vorbereitungen für den Gothaer Weihnachtsmarkt sind in vollem Gange. Maik Hinkel als Ausrichter und Beauftragter der Kultourstadt GmbH legt selbst mit Hand an. „Es gibt viele Neuerungen und ganz viel Neues“, freut er sich.

Besonders den Gothaern Bürgern wird es gefallen, dass sowohl der Buttermarkt als auch der obere Hauptmarkt in den Weihnachtsmarkt mit einbezogen werden. Es sind sogenannte Themenplätze, die jeweils an den Wochenenden geöffnet sind. Dafür hat Maik Hinkel bereits 300 Tannen geordert. Sie werden für einen Baumwall und die Platzdekoration verwendet. Außerdem stehen 250 Kilogramm Tannenreisig für das Schmücken der Stände bereit.

Zum Weihnachtsmarkt gehört der Glühwein und allerlei Leckerei. Gegessen wird aber nicht mehr an billigen Stehtischen. „Wir fanden das nicht weihnachtlich genug. Also haben wir überdachte Waldschenken bauen lassen.“ Wenn sie sich bewähren, will Maik Hinkel im nächsten Jahr mehr von ihnen aufstellen.

Wird es wieder einen großen Weihnachtsbaum geben? Maik Hinkel ist entspannt, denn die Stadt hat ihm verbindlich zugesagt, wieder eine große Tanne auf dem oberen Hauptmarkt aufzustellen und mit einer Lichterdekoration zu versehen. Darum herum entsteht das Märchendorf. Außerdem können zehn lebensgroße Holztiere von den Kindern bemalt werden. Eine steinerne Feuerschale spendet Wärme. Eine ebensolche wird auch auf dem Buttermarkt stehen.

Im letzten Jahr gab es einen riesengroßen Weihnachtskalender auf dem Neumarkt. „Leider hat er diese Zeit nicht gut überstanden“, bedauert Maik Hinkel. Man hatte die Türchen eingetreten, die Deko zerstört und einige Türchen aus den Angeln gerissen. Zusammen mit seinem Mitarbeiter Sven Preiss bauen sie bereits an einem Nachfolgemodell.

Auch die hölzerne Krippe braucht pflegende Hände. Aber nicht Vandalismus, sondern schlicht die Holztrocknung hat dafür gesorgt, dass grobe Risse in den Figuren entstanden sind. Die werden in der nächsten Zeit ausgebessert.

Damit sich die Besucher des Weihnachtsmarkts zurechtfinden, lässt Maik Hinkel große hölzerne Wegweiser bauen. Sie werden auf allen Plätzen stehen. „Wir stellen fest, dass immer mehr Menschen von auswärts nach Gotha kommen“, erklärt Maik Hinkel. Da sei es gut, ein wenig Unterstützung bei den Wegen zu geben.

Bei einem Rundgang durch die große Lager- und Arbeitshalle weist er auch auf den Weihnachtsmarkt-Schriftzug, der an zwei klobigen Gestellen auf dem unteren Hauptmarkt aufgestellt war. „Der wird komplett durch eine schlanke Neukonstruktion ersetzt“, freut sich Maik Hinkel.

Vieles ist noch nicht fertig, aber alles ist auf den Weg gebracht. Am 27. November um 18.30 Uhr wird der Gothaer Weihnachtsmarkt 2017 eröffnet.

 

(Beitragsbild: Viel zu tun gibt es noch, bevor der Weihnachtsmarkt in Gotha am 27. November eröffnet wird. Sven Preiss und Maik Hinkel (rechts) bauen auch neue Hütten und arbeiten die Holzkrippe auf. Foto: Bernd Seydel)

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT