Paukenschlag im Gothaer Bus-Streit: RVG meldet Insolvenz an!

3
945

Paukenschlag im Gothaer Bus-Streit: Nach Informationen unserer Redaktion hat die Regionale Verkehrsgemeinschaft Gotha (RVG) gestern Abend Insolvenz angemeldet.

Zum Thema selbst waren noch keine Stellungnahmen zu erhalten. Der RVG-Geschäftsführer Uwe Szpöt war für uns nicht zu erreichen, der Sprecher des Landratsamtes sagte für den Landkreis als Mehrheitsgesellschafter der RVG, dass man zurückrufen werde. Mittlerweile hat der Landkreis Gotha die Insolvenz der RVG bestätigt (zum entspechenden Beitrag geht es HIER).

Torsten Jäger, der Sprecher der Firma Steinbrück, zeigte sich nicht wirklich überrascht. Schließlich sei das Szenario eingetreten, vor dem Wolfgang Steinbrück bereits in frühreren Pressegesprächen hingewiesen habe.

Ob wegen der Insolvenz aus einem Doppel-Verkehr nun ein Null-Verkehr in Gotha wird – und was sich Neues zum Thema ergibt, erfahren Sie bei uns heute noch.

Darüber hinaus verweisen wir auf die aktuelle Ausgabe von Oscar am Freitag, die darüber berichtet, welche Geschehnisse seit Montag jetzt zur Insolvenz geführt haben.

MSB Kommunikation

3 KOMMENTARE

  1. Ich finde die Ganse Sache eine große sauerei was das abgezogen wird die Firma Steinbrück hat ein Vertrag bis 2019 also fährt er bis da hin und gut ist und nach dieser Geld Verschwendung müsste man die verantwortlichen zur Kasse gebeten werden mal sehen wie lange der scheiß noch geht. Auch der Herr Kreuch sollte sich schämen als Bürgermeister versagt zu haben

  2. So werden die Gelder verschwendet und dann wird es beim kleinen Bürger doppelt und dreifach wieder geholt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT